Freizeit
In tausend Teile zerlegt: Baden gibt es jetzt auch als Puzzle

Spielehersteller entdecken die Stadt: Anfang Jahr schaffte es Baden aufs Monopoly-Brett, jetzt folgt ein Puzzle.

Drucken
Teilen
Das Puzzle zeigt die Stadt vom Schartenfels aus fotografiert.

Das Puzzle zeigt die Stadt vom Schartenfels aus fotografiert.

Sandra Ardizzone

Baden-Fans aufgepasst: Neu gibt es ein Puzzle der Stadt, bestehend aus 1000 Teilen. Das Sujet zeigt Baden vom Schartenfels aus fotografiert. Hergestellt wird das Spiel bei Carta Media in der Zürcher Gemeinde Alten. «Wir waren auf der Suche nach einem geeigneten Stadt-Foto aus dem Kanton Aargau», sagt Geschäftsführer Thomas Vock. «Schnell war klar, dass sich Baden ideal für ein Puzzle eignet. Nichts gegen Aarau, Brugg oder Zofingen, aber von diesen Städten fanden wir kein passendes Foto. Die unterschiedlich farbigen Badener Häuser, die spannende Architektur und auch die Topografie sorgen für Abwechslung und damit für Spielspass.»

«Ist ja nur ein Spiel»

Das Foto kaufte die Spielfirma von einer Agentur. 70 Mal 50 Zentimeter betragen die Puzzle-Masse. Es kostet je nach Anbieter zwischen 28 und 30 Franken und ist unter anderem auch beim Shop von Info Baden auf dem Bahnhofplatz erhältlich. «Ein tolles Souvenir», schwärmt Jacqueline Bysäth, Leiterin von Info-Baden.

Baden erkämpft sich immer mehr einen Platz in der Spielewelt. Anfang Jahr schaffte es die Stadt auf eine limitierten Edition von Monopoly. Das Nachsehen hatte etwa Winterthur. Kein Problem für diese Stadt, könnte man glauben – «ist ja nur ein Spiel». Doch der Winterthurer Tourismusdirektor war wenig erfreut: «Ich kann mir nicht erklären, wieso wir als sechstgrösste Stadt der Schweiz nicht aufgeführt sind.» (AZ)

Aktuelle Nachrichten