Turgi/Zezikon
Ist der Mörder von Isabella T. (†20) gefasst?

Am Donnerstagabend nimmt die Kantonspolizei Thurgau einen Mann fest, der kurz vor Isabellas Verschwinden Kontakt mit ihr gehabt haben soll. Wie Recherchen von Tele M1 zeigen, ist die junge Frau nach dem Feiern offenbar zum 36-Jährigen nach Hause.

Drucken
Teilen

Nachdem Isabella an der Langstrasse in Zürich gefeiert hatte, soll die junge Frau zu einem 36-Jährigen nach Hause gegangen sein – dies berichten Tele M1 und Tele Züri. Ab diesem Moment war ihr Natel abgestellt, die Leiche der 20-Jährigen wird drei Monate später in einem Waldstück in der Nähe gefunden.

Der Latino war bei Nachbarn durch Partys und Lärm aufgefallen. Er sei rücksichtslos gewesen, sei aggressiv aufgetreten, berichtet einer, der anonym bleiben will. Er sagt ebenfalls: Der besagte Mann sei bereits Ende November, Anfangs Dezember einmal verhaftet worden, kam danach aber offenbar wieder frei.

Fall Isabella T.
11 Bilder
Ende Januar 2018 wurde ihre Leiche gefunden.
Manfred Hunziker fand die Leiche in der letzten Januarwoche an dieser Stelle im Wald.
Die Leiche war in einen Teppich eingerollt, der hier lag.
Hunziker gehört das Waldstück.
Die Lambada Bar in Zürich – hier wurde Isabella zuletzt gesehen.
Die Mutter von Isabella T. nach dem Leichenfund: «Ich hoffe und bete, dass sie es nicht ist»
Das letzte Bild aus dem Ausgang, das Isabella T. postete, stammt vom 31. Oktober.
Die wichtigsten Stationen von Isabellas Verschwinden.
Muss sich die Polizei Vorwürfe gefallen lassen, weil sie nicht öffentlich nach Isabella gefahndet hat? Nein, sagt Bernhard Graser, Sprecher der Kapo Aargau. «Nur weil wir keine offizielle Öffentlichkeitsfahndung gemacht haben, heisst das nicht, dass die Polizei nichts unternommen hat»
Am Freitag, 2. Februar, bestätigt der Stefan Haffter von der Staatsanwaltschaft Bischoffszell, dass ein Verdächtiger wegen vorsätzlicher Tötung verhaftet worden ist.

Fall Isabella T.

Facebook

Ob es sich bei dem Mann, den die Polizei am Donnerstag verhaftet hat, um den 36-jährigen Mieter handelt, ist noch unklar. Klar ist aber, dass der Verhaftete kurz vor dem Verschwinden von Isabella noch Kontakt mit ihr hatte.

Eine spezielle Ermittlergruppe der Kantonspolizei Thurgau arbeitet weiter daran, die Todesumstände zu klären. Wie, wo und wann Isabella ums Leben gekommen ist, ist weiterhin unklar.

Lesen Sie auch:

Aktuelle Nachrichten