Seit letzter Woche ist klar: Die Credit Suisse ist als Investorin für das Bäderquartier ausgestiegen – mangels Renditeaussichten. Stattdessen ist nun ein konventionelles Finanzierungsmodell vorgesehen: Mit einem UBS-Bankenkonsortium im Rücken will die Verenahof AG als Eigentümerin selber investieren – zusammen mit der «Stiftung Gesundheitsförderung Bad Zurzach+Baden». Die Stiftung beabsichtigt, das Botta-Bad, die Reha-Clinic, ein Gesundheitshotel und das Ärztezentrum zu betreiben.

«Das hiess es schon oft»

Stadtammann Geri Müller zeigte sich an einer Medienkonferenz zuversichtlich: «Jetzt geht es vorwärts», sagte er. Dazu SVP-Baden-Präsident Serge Demuth: «Das hiess es in der Vergangenheit schon oft. Wirklichen Grund zur Freude gibt es erst am Tag, wenn das Baugesuch für die Projekte im Bäderquartier aufliegt.»

Zuversichtlicher zeigt sich Carlo Possenti, Co-Präsident der CVP: «Dass sich die Zurzacher am neuen Bad beteiligen wollen, ist ein gutes Zeichen. Sie haben bewiesen, dass sie solche Projekte stemmen können und sorgfältig mit bestehenden Strukturen umzugehen wissen. Nun ist zu hoffen, dass das Projekt endlich realisiert wird.»

Auch bei der FDP Baden herrscht Zuversicht: «Nach diesen Aussagen kann man davon ausgehen, dass das Bäderquartier tatsächlich in die Realisierungsphase kommt», sagt Matthias Bernhard. Das wäre sehr erfreulich und für das Bäderquartier wie auch für die im Bäderquartier domizilierten Unternehmen sicher eine grosse Hoffnung – und zugleich ein Motivationsschub, um weiterhin im Bäderquartier durchzuhalten, so Bernhard.

Die Entwicklung als positiv wertet GLP-Präsident Sander Mallien. Es bestehe Hoffnung, dass es nun vorangehe. Der dringliche Wunsch, dass das Bäderquartier belebt werde, sei in der ganzen Stadt vorhanden. Olivier Funk vom team baden stimmt die Nachricht sehr positiv: «Dass die Betreiberin als Mitinvestorin selber einsteigt, zeigt, dass sie vom Konzept überzeugt ist und an den Erfolg glaubt. Das sind gute Voraussetzungen.» Das Thema «Gesundheit» im Limmatknie noch stärker anzusiedeln, mache durchaus Sinn und knüpfe an die Geschichte der Bäder an, sagt Funk.

News zum Bäderquartier (Video Pressekonferenz 2.6.2014)

News zum Bäderquartier (Video Pressekonferenz 2.6.2014)