Zuerst heizten Niedermann und seine Band «rotosphere» mit ihrem souveränen Spiel ein. Dann wurden die Blues- und Funkgrooves immer treibender, erdiger und roher, als nachei-nander Patrick Schneider von «6 Handful of Blues», das kanadische Duo Morgan Davis sowie Sebastian und Nick von der deutschen Bluesband «San2» auf die Bühne stiegen und spontan mitjammten. Alle Musiker hatten vorher am Bluesfestival Baden mit Auftritten brilliert. Ihre Freude am Spiel in Kombinationen, die es sonst nirgends zu hören gibt, bescherte den Besuchern einen überwältigenden Konzertabend.

«Afterwork» findet ab September 2015 wieder jeden Donnerstag von 18 bis 21 Uhr statt, und man darf sich gemäss Niedermann auf regionale und internationale Formationen erster Güte gefasst machen. Carsten Grabner, Direktor für Gastronomie und Events im Grand Casino Baden, zeigt sich sehr zufrieden über den Erfolg der Feierabendreihe, die wesentlich zur Neupositionierung des Betriebs als House of Entertainment mitträgt. Und auch Niedermann ist froh: «Es gibt für Profimusiker heutzutage kaum noch anständig bezahlte Auftrittsmöglichkeiten; das Joy bildet da eine Ausnahme.» (ubu)