Musik
Jazz, Blues und Funk :«Ed Elastic» kommt von der Strasse auf die Bühne

Wie die Badener Strassenband «Ed Elastic» Bekanntschaft mit der Polizei gemacht und die Spielfreude bewahrt hat.

Jérôme Jacky
Merken
Drucken
Teilen
Die Band «Ed Elastic» zusammen mit Sänger und Gitarrist Benno Ernst (im weissen Jacket).

Die Band «Ed Elastic» zusammen mit Sänger und Gitarrist Benno Ernst (im weissen Jacket).

Zur Verfügung gestellt

Dass die Badener Strassenband «Ed Elastic» eines Tages auf der grossen Bühne stehen wird, konnte Anfang der 90er-Jahre niemand denken. «Ed Elastic» war viele Jahre ausschliesslich auf der Strasse anzutreffen. In einem Militärspiel-WK kamen ein paar Musiker zusammen, um neben Militärmusik auch Jazz, Blues und Funk zu spielen. Sie gründeten die Band «Ed Elastic».

Erfolgreich konnte sich die Formation ins Zivile retten, entwickelte sich musikalisch wie auch in der Besetzung stetig weiter und zählt heute 11 Musiker. In den Anfangsjahren war «Ed Elastic» hauptsächlich auf der Strasse und selten mit Anmeldung unterwegs. So wurden viele spontane Bekanntschaften gemacht; auch mit der Polizei, mit der man sich aber immer arrangieren konnte – die Band musste nie eine Busse begleichen.

Auch wenn es den Musikern alles abverlangt, steht ihnen stets die Spielfreude ins Gesicht geschrieben. «Dies hat zwei Gründe: Da ‹Ed Elastic› eine Sommerband ist, macht sie meistens einen langen Winterschlaf. Umso grösser die Freude, wenn es im Frühling wieder losgeht. Andererseits spielt die Band vor einem tollen Publikum, da kann man gar nicht anders», sagt Till Kühnis, Musiker der Combo. Mittlerweile hat «Ed Elastic» Auftritte an unterschiedlichsten Anlässen wie Festivals, Hochzeiten, Privatanlässen oder Firmenfesten.

Seit vielen Jahren tritt die Band auch am Warm-up des Badener Bluesfestivals in der Innenstadt auf. «Dort ist das Trottoir unsere Bühne, die Gasse die Verstärkeranlage. Dabei ist das Publikum mit uns auf gleicher Augenhöhe», erklärt Kühnis. Routine kommt kaum auf, auch wenn die Band zum wiederholten Mal beim Eröffnungsanlass des Bluesfestivals mitspielt. Jedes Jahr nimmt die Formation drei bis fünf neue Stücke in ihr Repertoire auf. «Dafür müssen jeweils zwei bis drei Proben reichen. Und bis jetzt ging das irgendwie immer auf», sagt Kühnis und lacht.

Neben den Strassenauftritten bestreitet «Ed Elastic» in diesem und im nächsten Jahr eine kleine Clubtour. Für die Konzerte spannt die Band mit dem Sänger und Gitarristen Benno Ernst aus Aarau zusammen. Dafür hat sie zusätzlich zwölf neue Stücke einstudiert. Mit Benno Ernst hat «Ed Elastic» das erste Konzert schon hinter sich. «Benno ist ein Glücksfall für uns», stellt Kühnis fest und ergänzt: «Er ist ein begnadeter Sänger, virtuoser Gitarrist und toller Typ.» Das nächste Highlight der Clubtour steht für «Ed Elastic» bereits an.

In diesem Jahr spielt die Formation auf der ganz grossen Bühne: Sie wird als Support Act von Lilly Martin die Konzertreihe des Bluesfestivals im Trafo eröffnen. Für die Band bedeutet das eine Umstellung: Während sie auf der Strasse unplugged spielt, müssen in der grossen Halle alle Instrumente verstärkt werden. Aber: «Unser Ziel ist es, so frei zu spielen wie auf der Strasse – wir werden das Publikum auf jeden Fall überraschen», sagt Kühnis. Wer den Vergleich machen will: «Ed Elastic» spielen auch dieses Jahr wieder am Eröffnungsanlass des Bluesfestivals in der Innenstadt – ohne Sänger und mit anderem Repertoire als auf der Bühne.

«Ed Elastic» am Bluesfestival Baden:

24. Mai, 14 Uhr: Warm-up in der Badener Innenstadt;

20 Uhr: Eröffnungskonzert im Trafo.