«Am Grachtenfestival vor zwei Jahren in Amsterdam hörte ich erstmals ein Jazztrio, das zwei klassische Sängerinnen begleitete», sagt Gregor Loepfe aus Wettingen. Er reiste damals mit einer Klasse der Kantonsschule Baden nach Holland. «Erst war dies etwas befremdend für mich und ich dachte, das geht doch nicht, diese Kombination», erinnert sich der Pianist und Musiklehrer. Doch je länger er der Musik lauschte, umso mehr kam er auf den Geschmack. «Es wirkte nicht aufgesetzt und funktionierte wirklich gut.» So war sein Traum, etwas Ähnliches auf die Beine zu stellen, geboren.

Nicht nur er träumte von einer solchen Challenge, sondern auch die Mezzosopranistin Katja Baumann aus Otelfingen. Der Zufall wollte es, dass sich die beiden über eine gemeinsame Bekannte kennenlernten. Damit nahm das Projekt «Jazz meets Classic» konkrete Formen an. Das Arrangieren der Musik – von der Harmonie und der Rhythmik her neu aufgegleist – sei anspruchsvoll gewesen, erinnert sich Loepfe. Aber es habe sich gelohnt. Denn in seiner Musikerbrust schlagen zwei Herzen, eins für die Klassik, das andere für den Jazz.

Original trifft auf neue Farben

Beim Projekt «Jazz meets Classic» werden nun nebst Eigenkompositionen auch verjazzte Themen aus der klassischen Musik zu hören sein. Neue Klänge, neue Farben. Katja Baumann hingegen singt die Texte und Melodien originalgetreu, das Trio begleitet sie in einem Jazzkontext. Bewusst habe man beim Liedgut auf klassische Gassenhauer gesetzt, damit das Publikum die Musik erkenne und deren veränderte Fassung auch geniessen könne. So kommen Werke von Paul Dukas (Der Zauberlehrling) oder die Etude Op. 8 No. 12 von Alexander Skrjabin zum Zug: zwei Stücke von jenen Komponisten, die anlässlich ihres 150. Geburtstags bzw. 100. Todestags gefeiert werden. Auch das Mondlied aus der Rusalka von Dvořák oder die Habanera aus Carmen von Georges Bizet werden zu hören sein. Zwei Konzerte finden im Aargau, im Gartensaal der Villa Boveri und in der Oberen Kirche Bad Zurzach statt. Zum Trio gehören Gregor Loepfe, Klavier, Richard Pechota, Bass und Peter Preibisch, Schlagzeug.

Konzerte: 8. Mai, 20.15 Uhr, Gartensaal Villa Boveri, Baden; 9. Mai, 20 Uhr und 21.15 Uhr, Obere Kirche, Bad Zurzach