Birmenstorf
"Jedes neue Jahr ist wie ein frisch verschneites Schneefeld, das nur darauf wartet, dass jemand erste Spuren in ihm zieht."

In Birmenstorf wurde in der alten Trotte traditionell gefeiert. Der Blick richtete sich aber auf die Zukunft. Die neue Frau Gemeindeammann Marianne Stänz (CVP) appellierte daran, «Ungewisses mit Mut anzugehen und Veränderungen mit Lockerheit anzunehmen».

Merken
Drucken
Teilen
Tradition trifft auf Moderne in den Gemäuern der alten Trotte: Hinten wird in Trachten getanzt, vorne leuchtet das neue Jahr von einer blinkenden Anzeige.

Tradition trifft auf Moderne in den Gemäuern der alten Trotte: Hinten wird in Trachten getanzt, vorne leuchtet das neue Jahr von einer blinkenden Anzeige.

Frederic Härri

Dass sich Tradition und Moderne zuweilen nicht nur widersprechen, sondern auch miteinander harmonieren können, wurde in der alten Trotte nahe der Birmenstorfer Rebberge bewiesen. So assen die Gäste Käse von urchigen Holzplatten und auf der Bühne tanzte die ortsansässige Trachtengruppe zu traditionellen Klängen. Gleichzeitig sorgte aber eine grosse Leuchtanzeige mit blinkenden grünen Ziffern dafür, dass die Aufmerksamkeit hauptsächlich einem galt: dem neuen Jahr 2018.
Marianne Stänz (CVP), neue Frau Gemeindeammann von Birmenstorf, widmete dem noch jungen Jahr denn sogleich auch eine Metapher. So sei jedes neue Jahr wie ein frisch verschneites Schneefeld, das nur darauf warte, dass jemand erste Spuren in ihm zieht. Damit appellierte Stänz daran, «Ungewisses mit Mut anzugehen und Veränderungen mit Lockerheit anzunehmen».
Schliesslich seien es nicht die Dinge, die man gemacht hat, die man am Lebensende bereue, sondern jene Gelegenheiten, die man verpasst hat. Stänz ist seit Montag offizielle Nachfolgerin von Parteikollegin Edith Saner, die dem Birmenstorfer Gemeinderat insgesamt 20 Jahre lang angehörte und die lokale Politik massgeblich mitgeprägt hat. Vorgängerin Saner liess es sich nicht nehmen, den Neujahrsfeierlichkeiten in der farbenreich verzierten alten Trotte beizuwohnen – ebenso wenig wie die in Birmenstorf wohnhafte CVP-Nationalrätin Ruth Humbel. (HÄR)