Stetten
Jetzt entstehen im Dorfzentrum von Stetten 75 Wohnungen

Am Montagnachmittag ist der Spatenstich für die Zentrumsüberbauung Oberdorf erfolgt. Damit wird das ehemalige Belinox-Areal, das seit 1993 ungenutzt ist, neu belebt: In den nächsten rund zweieinhalb Jahren werden hier sechs Mehrfamilienhäuser und ein Dorfplatz entstehen.

Merken
Drucken
Teilen
Spatenstich Zentrumsüberbauung Oberdorf Stetten
7 Bilder
Die Gebäude sind je nach ortssituation unterschiedlich geformt. Die Gebäude sind je nach ortssituation unterschiedlich geformt.
In der neuen Zentrumsüberbauung hat auch das Gewerbe Platz. In der neuen Zentrumsüberbauung hat auch das Gewerbe Platz.
So präsentiert sich die neue Zentrumsüberbauung. So präsentiert sich die neue Zentrumsüberbauung.
Noch steht das ehemalige Belinox-Areal ungenutzt... Noch steht das ehemalige Belinox-Areal ungenutzt...
...doch schon bald werden hier sechs Mehrfamilienhäuser realisiert. ...doch schon bald werden hier sechs Mehrfamilienhäuser realisiert.
Der Spatenstich ist erfolg (v.l.): Architekt Beat Schneider; Daniele Obino, Verwaltungsratspräsident Creafonds AG, Gemeindeammann Kurt Diem und Daniel Emch, Vertreter der bauleitenden S+P Architekten AG. Der Spatenstich ist erfolg (v.l.): Architekt Beat Schneider; Daniele Obino, Verwaltungsratspräsident Creafonds AG, Gemeindeammann Kurt Diem und Daniel Emch, Vertreter der bauleitenden S+P Architekten AG.

Spatenstich Zentrumsüberbauung Oberdorf Stetten

zvg/Visualisierung

Ausser ein paar Bagger ist auf dem Areal zwischen Oberdorf-, Mellinger- und Fabrikstrasse in Stetten nicht viel zu sehen. Doch in den nächsten rund zweieinhalb Jahren werden hier sechs Mehrfamilienhäuser mit 75 Wohnungen entstehen: Gestern Nachmittag ist nun der Spatenstich für die Zentrumsüberbauung Oberdorf erfolgt. «Wir werden ein modernes Dorfzentrum mit Begegnungszone und Läden realisieren», sagte Daniele Obino, Verwaltungsratspräsident der Bauherrin Creafonds AG aus Sursee. Man sei glücklich darüber, was man hier bauen dürfe.

Mit der Überbauung wird das lang ersehnte Ziel des Gemeinderats – das Zentrum zu beleben – erreicht. Denn: Das rund 10 000 Quadratmeter grosse Areal, auf dem einst die Fabrikhallen der Belinox AG standen, liegt seit dem Abbruch der Gebäude in den Jahren 1992 und 1993 sowie der Übernahme 1995 durch die Franke AG, ungenutzt. Dies, weil in Vergangenheit die verschiedenen Eigentümer Mühe hatten, Investoren zu finden. Erst, als die Creafonds AG das Areal 2010 erwarb, kam Schwung in das Vorhaben.

Die sechs Mehrfamilienhäuser, geplant vom Aarauer Architekturbüro Schneider&Schneider, sind viergeschossig und entsprechend der Umgebung unterschiedlich geformt sowie gestaltet. Während die drei ostseitigen Gebäude reine Wohnhäuser sind, befinden sich in den Liegenschaften an der Oberdorfstrasse auch Räume für das Kleingewerbe. Fusswege und Wiesen umgeben die Überbauung, zudem wird der derzeit noch eingedolte Dorfbach unter der Fabrikstrasse im Zuge der Bauarbeiten offengelegt. «Dadurch, dass wir den Grünraum aufwerten, erhöht sich die Lebensqualität der Bewohner und der Gemeinde», sagte Architekt Beat Schneider. Die neue Zentrumsüberbauung soll Ende 2019 fertiggestellt sein.