Baden
Jetzt ist es bekannt: «Burghalde» kostet total 115,5 Millionen

Mit 1,65 Mio. zur Sanierung der Turnhalle 3 segnet Einwohnerrat kleine Tranche ab. Damit ist der Start zur Realisierung des Gesamtvorhabens geglückt.

Roman Huber
Drucken
Teilen
Visualisierung des Siegerprojekts «Blaue Blume» für das neue Sekundarstufenzentrum Burghalde.

Visualisierung des Siegerprojekts «Blaue Blume» für das neue Sekundarstufenzentrum Burghalde.

Zur Verfügung gestellt

Es kursierten im Laufe der Planungsgeschichte des Sekundarstufenzentrums Burghalde schon viel höhere Summen, zu Beginn aber auch deutlich niedrigere. Wiederholt wurde Transparenz gefordert. Es gab auf bürgerlicher Seite Anzeichen dafür, dass der Kredit für die Sanierung der Turnhalle 3 darum gar zurückgewiesen werden könnte. Kurz vor der Einwohnerratssitzung von vergangenen Dienstag erhielt der Einwohnerrat aus dem Stadthaus Post, mit der endlich Klarheit über den Stand der Investitionskosten geschaffen worden ist.

Die gesamten Kosten für Wettbewerb, Projektierung und Bau werden gemäss jetzigem Stand auf 115,5 Millionen Franken zu stehen kommen, davon bereits abgezogen 6,55 Millionen Franken an Subventionen des Kantons. Es könnte sogar noch besser kommen, denn inzwischen ist für die Sanierung der Turnhalle, die als Spielhalle konzipiert werden soll, noch ein Gesuch um Unterstützung an den Swisslos-Sportfonds eingereicht worden. Die Investitionskosten werden gemäss ihren Schüleranteilen von den Gemeinden Birmenstorf Ennetbaden und Ehrendingen mitgetragen. Bei einer Gesamtzahl von erwarteten 975 Schülern in den nächsten fünf Jahren rechnet man mit einem Anteil von 599 Badener Schülerinnen und Schülern sowie 399 aus den andern Gemeinden.

Guter Start für «Blaue Blume»

Mit dem einstimmigen Ja zur Sanierung der Turnhalle 3 – Hallenbad und Flachdach wurden bereits saniert – ist der Start zur Realisierung des Gesamtvorhabens Sekundarstufenzentrum Burghalde geglückt. Bauvorsteher und Vizeammann Markus Schneider ist froh über den klaren Entscheid. Er zeige gleichzeitig, dass die Schulraumplanung auf guten Wegen sei. Die kostenbewusste Realisierung des Sekundarstufenzentrums Burghalde rückt näher. Der Stadtrat ist laut Markus Schneider optimistisch, dass auch die grossen Brocken im Einwohnerrat und beim Stimmvolk ihre Hürden nehmen werden.

Flussbadi und Velopostulat

Der Einwohnerrat hat am Dienstagabend nebst dem Projektierungs- und Baukredit für die Abwasserreinigungsanlage Rehmatte (Anschluss für Rütihof) in der Höhe von 1,55 Mio. Franken auch die Eigentümerstrategie der Regionalwerke AG Baden (im Besitze der Einwohnergemeinde) genehmigt. Das Postulat von Alex Berger (SP) und Iva Marelli (team) für eine Flussbadi wurde ebenso überwiesen wie dasjenige von Nadia Omar (team) betreffend Veloampeln für rasches Vorwärtskommen.

Aktuelle Nachrichten