Die Herzen aller Bluesliebhaber schlagen seit letztem Wochenende höher: Im Rahmen des hiesigen Bluesfestivals spielen überall in der Stadt Live-Bands. An der CD- Taufe am Dienstagabend trugen die Blues Kidz ihren musikalischen Teil bei. Acht Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren spielten in der Stanzerei drei Lieder ihrer neuen CD «unbluesed» vor. Im Rahmen eines Workshops haben die Nachwuchsmusiker seit Oktober einmal pro Woche für ihren grossen Auftritt geprobt.

«Die Kids haben alle Lieder selber geschrieben und komponiert», sagt Projektleiter Jo Meister. Zusammen mit Sigi Nikitscher, der als musikalischer Leiter agiert, organisiert Meister den Workshop seit acht Jahren. «Wir helfen den Jugendlichen nur dabei, ihre Ideen zu einer Einheit zu bringen», sagt Meister. Dabei entstehe nicht immer reiner Blues: Zwei der Blues-Kidz-Stücke klangen deshalb etwas rockig. «Erst kommt die Musik, dann der Stil.» Im Zentrum stehe die Freude an der Musik und, dass die Kinder ihre Emotionen ausdrücken können. So handelte eines der Lieder von den Problemen junger Menschen.

Sieben der acht jungen Musiktalente traten dieses Jahr nicht zum ersten Mal als Blues Kidz auf. «Jedes Jahr gehen und kommen neue Jugendliche hinzu», sagt Meister. Allerdings handle es sich nicht um ein fixes Bandprojekt. Jugendliche, die bereits im Vorjahr dabei waren, können zwar noch einmal mitmachen, aber die Komposition ändert sich jedes Jahr. Im September gibt es dann immer ein Casting. Dort dürfen sich alle 12- bis 20-Jährigen, die mindestens drei Jahre regelmässigen Musikunterricht genommen haben, für den Workshop bewerben.

Die Blues Kidz haben in den letzten Jahren an Bekanntheit gewonnen: So durften die Nachwuchsmusiker dieses Jahr auch an der «Newcomer Night» am Bluesfestival in Basel auftreten. «Man kennt die Blues Kidz langsam über die Kantonsgrenzen hinaus», sagt Meister. So fanden sich unter dem Publikum am Dienstag viele Eltern mit interessierten Kindern, die vielleicht schon nächstes Jahr auf der Bühne stehen werden.