Baden
Kaderschmiede hat Diplome überreicht

An der ABB-Technikerschule in Baden wurden rund 130 Diplome an zukünftige Kaderleute übergeben.

Leonie Voelkin
Merken
Drucken
Teilen
FDP-Präsident Philipp Müller sprach an der Diplomfeier der ABB-Technikerschule über Erfolg.

FDP-Präsident Philipp Müller sprach an der Diplomfeier der ABB-Technikerschule über Erfolg.

Alex Spichale

Einer Absolventin und 114 Absolventen der ABB-Technikerschule sowie Nachdiplomstudenten wurde gestern in der Aula der Berufsfachschule am Martinsberg ihre Diplome überreicht. Nach dreijähriger berufsbegleitender Ausbildung zum diplomierten Techniker HF sind sie am Ziel ihrer Ausbildung angekommen: «Diese Leute mit zum Teil bis zu 10-jähriger Berufserfahrung werden künftig Kaderleute in Fach- und Führungsposition», sagt Konrad Wirthensohn, Geschäftsführer der ABB-Technikerschule.

Zurzeit seien es etwa 630 Studierende aus rund 300 verschiedenen Unternehmen, sagt er. «Die Schule ist ein eigenständiger Verein, bei dem die ABB nur eines von vielen Trägerschaftsmitgliedern ist», sagt Wirthensohn.

Der FDP-Präsident Philipp Müller betonte in seiner Diplomansprache, wie wichtig das duale Bildungssystem für die Schweiz sei, und dass gerade dieses zum Erfolg beiträgt. Er sagte: «Die Aufgabe unseres Bildungssystems ist es, jedem Einzelnen die Werkzeuge dafür bereitzustellen.» Zu den Absolventen sagte er: «Nur durch praxisorientierte Leute wie Sie kann die Schweiz ihre Wettbewerbsfähigkeit erhalten.»

Dem Fachkräftemangel würde gerade durch Absolventen wie die von der ABB-Technikerschule abgeholfen werden. «Sie sind Vorboten der Initiative unseres Wirtschaftsministers», sagte der Parteipräsident im Zusammenhang mit der von Bundesrat Schneider-Ammann ins Leben gerufene Fachkräfteinitiative. «Unser Bildungswesen ist offen, durchlässig und kann jeden die gesteckten Ziele erreichen lassen. – Wenn ein Gipser Präsident der FDP-Schweiz werden kann, sitzen in diesem Saal haufenweise potenzielle Bundesräte!»