Unter den Besuchern im «Bistro de la Presse» war am ersten Festabend auch Silvan Wegmann. Der mehrfach prämierte Karikaturist ist fasziniert von den fantasievollen Festbeizen: «Es ist toll, was die Vereine auf die Beine gestellt haben, vor allem die kleineren Beizen strahlen besonderen Charme aus.» Auch das BT-Bistro gefällt ihm sehr gut. Es sei offen, nicht zu gross, nicht zugestellt und biete viel Platz auf kleinem Raum.

Wegmann wird jeden Abend auf den Strassen anzutreffen sein und die Atmosphäre geniessen. So sei er bereits in den Tagen vor Festbeginn verschiedenen Bekannten über den Weg gelaufen, die vor Jahren von Baden weggezogen sind und eigens für die Badenfahrt zurückkommen. «Solche Begegnungen mit Heimweh-Badenern sind nur an der Badenfahrt möglich.»

Auf Silvan Wegmann folgt am Samstag Mario Botta: Der Tessiner Stararchitekt wird exklusiv das «Bistro de la Presse» besuchen und an einem Gespräch mit az-Chefredaktor Patrik Müller und az-Redaktorin Sabine Altorfer teilnehmen. Botta wird unter anderem über die Kuppel, temporäre Architektur sowie über sein Schaffen berichten.

Mit dem Besuch der BT-Festbeiz sieht der Architekt des neuen Thermalbads einen Teil seines Projekts realisiert: Ursprünglich hatte Botta für das ehemalige Hotel Verenahof eine Dachkuppel vorgesehen. Doch weil diese nicht vereinbar mit der alten Bausubstanz war, kippten die kantonale Denkmalpflege und die Baubehörde der Stadt Baden die Kuppel aus dem Projekt. Jetzt wird der Verenahof einen normalen Lichthof erhalten. Das BT nahm das Nein zum Anlass, das Badenfahrt-Motto in seinem Projekt umzusetzen: Botta-Kuppel versus Bauordnung. Beim offiziellen Eröffnungsakt für den Bau des neuen Thermalbads im Januar wurde der Architekt erstmals über die «Bistro de la Presse»-Pläne orientiert und zu einem Rundgang eingeladen. «Dass Mario Botta tatsächlich zu uns kommt, freut uns sehr», sagt az-Autor Roman Huber, der den Besuch eingefädelt hat.

Samstag: 14 Uhr, Lesung Jörg Meier; 15.15 Uhr, Mario Botta; azTon 19.15 und 21.30 Uhr. Sonntag: Lesung Max Dohner, 15 Uhr; Peach Weber, 19.30 Uhr; Rico Peter, 20 Uhr.