Die einzige Tankstelle in Künten ist regelmässig Ziel von Vandalen. In der Nacht von Freitag auf Samstag «wurde der Kartenleser beschädigt, in dem er mit Bauschaum verklebt wurde», erklärt Gemeindeschreiber Roger Müller.

Der Kartenleser musste in der Folge komplett ausgewechselt werden. «Uns sind Kosten von knapp 1000 Franken entstanden», sagt Müller.

Da der Kartenleser nicht zum ersten Mal von Vandalen beschädigt worden ist und auch schon Stromkabel durchtrennt wurden, hat der Gemeinderat erneut Strafanzeige gegen unbekannt eingereicht. Dass es ein Lausbubenstreich ist, glaubt Müller nicht. «Die Sache liegt nun in den Händen der Polizei.» (ejo)