Killwangen
Vandalenakt: Kurz nach Wiedereröffnung ist das Killwangener Schwimmbad bereits wieder geschlossen

Aufgrund der Coronaregelungen konnte das Meierbädli mehr als ein Jahr nicht genutzt werden. Seit Mitte Juli war es für die Bevölkerung zwar wieder offen, doch das lang anhaltende Regenwetter hielt vom Badespass ab. Und nun führen Glassplitter zu einer erneuten Schliessung.

Claudia Laube
Drucken
Teilen
Vor wenigen Wochen erst wurde das Wasser wieder ins Becken des Meierbädlis gefüllt, nun muss es bereits ersetzt werden.

Vor wenigen Wochen erst wurde das Wasser wieder ins Becken des Meierbädlis gefüllt, nun muss es bereits ersetzt werden.

Archivbild: Melanie Bär

Es ist, als ob ein Fluch über dem Killwangener Meierbädli liegt: Erst am 12. Juli wurde es wieder eröffnet – nachdem es über ein Jahr geschlossen bleiben musste. Die geltenden Coronaregelungen hatten einen für die Gemeinde nicht umsetzbaren Aufwand bedeutet. Nach Abschluss von Sanierungsarbeiten, die nur bei gefülltem Becken durchgeführt werden konnten, war es nun seit kurzem wieder für die Bevölkerung zugänglich. Nur machte seither anhaltend schlechtes Wetter dem Badespass einen Strich durch die Rechnung.

Und jetzt, just in der Woche, in der wieder schönes Wetter angekündigt ist, bereits der nächste Dämpfer: Weil Unbekannte Glas ins Wasser geworfen haben, bleibt das Meierbädli wieder geschlossen. Am 3. August habe das Reinigungspersonal das Glas entdeckt, teilte die Gemeinde am Montagmorgen mit. «Der Reinigungsroboter war mehrere Tage im Einsatz, es sind jedoch immer wieder Glassplitter zum Vorschein gekommen.

Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das Wasser komplett abgelassen, das Becken gereinigt und erneut gefüllt werden.»

Das Wasser darf jedoch erst abgelassen werden, wenn das Aktivchlor abgebaut ist. Gemäss gesetzlichen Vorgaben müsse es mindestens eine Woche ohne Zugabe von Chlor sein, damit es der Abwasserreinigungsanlage zugeführt werden kann.

Deshalb bleibt das Meierbädli bis mindestens 16. August geschlossen. «Es wird das Bestmögliche unternommen, um so rasch wie möglich wieder zu öffnen», schreibt die Gemeinde weiter.

Geplante Poolparty wird verschoben

Nun wird die Bevölkerung gebeten, allfällige Hinweise und Beobachtungen der Gemeindeverwaltung zu melden (Tel. 056 418 10 60).

Eine durch den ortsansässigen Elternverein organisierte Poolparty für alle ehemaligen 4.- bis 6.-Klässler, die für diesen Freitag geplant war, muss wegen des Vandalenakts verschoben werden. Sie findet neu am Freitag, 20. August, statt. Vorausgesetzt das Wetter spielt mit und die Benutzung des Meierbädlis ist sicher.

Aktuelle Nachrichten