1. Am 24. September stimmen die Wettinger ab, ob das Sport- und Erholungszentrum Tägerhard künftig von einer Betreibergesellschaft geführt wird. Wie stimmen Sie ab?

Ja, denn die neue Betreibergesellschaft kann besser auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen, und durch die neuen Strukturen wird das Tägi künftig unternehmerischer geführt.

2. Gartenstadt, Sportstadt, Generationenstadt: Wie lassen sich diese Leitbilder von Wettingen fördern?

Es müssen gezielte Investitionen getätigt werden. Nutzen wir unsere Stärken in Sport, Freizeit und Kultur, nur gemeinsam können wir dies erreichen.

3. Das Gewerbe hat in Wettingen kaum Entwicklungsmöglichkeiten. Was ist zu tun?

Zukünftige Zonenplanungsprojekte zusätzlich auf die erforderlichen liberalen Rahmenbedingungen für das Gewerbe und die KMU’s ausrichten.

4. Nur dank Landverkauf und Aufwertungsreserven war die Rechnung 2016 ganz knapp schwarz. Braucht es eine Steuererhöhung?

Wir sollten unverkrampft über eine Steuerfusserhöhung sprechen können, statt diese zu tabuisieren. Sonst laufen wir Gefahr, dass Errungenschaften zusammengestrichen werden.

5. Wie sieht das Wettingen von 2040 aus?

Eine gesunde Finanzlage, ein attraktiver Wohnort für alle Generationen, mit kindgerecht ausgestalteten Quartieren und mit breit gefächerten Arbeitsmöglichkeiten.

6. Welches ist der Held oder die Heldin Ihrer Kindheit und Warum?

Meine Kindergartenlehrperson, sie hatte wunderbares, langes, schwarzes Haar, war immer guter Laune, wurde nie laut und sie wusste auf unsere Fragen immer eine Antwort.

7. Welche Comic-Figur könnte heute für Sie ein Vorbild sein und warum?

Oma Duck, sie fuhr bereits 1950 ein Elektromobil, ist die Grande Dame der Entensippe und eine Öko-Aktivistin. Sie hat immer ein offenes Ohr für alle Anliegen und behält den Überblick.

8. Mit welchem Weltstar würden Sie gerne einen Tag verbringen und was würden Sie tun?

Ich würde gerne mit Angelina Jolie über ihren Einsatz als UNHCR-Sondergesandte sprechen und mit ihr eine Krisenregion besuchen.

9. Ihr bisher grösster Erfolg und Ihre grösste Niederlage?

Mein grösster Erfolg sind meine Beziehung mit meinem Mann und unsere beiden Kinder. Und meine grösste Niederlage, da tue ich mich schwer, aus jeder Niederlage lässt sich etwas Positives entwickeln.

10. Bei welcher Gelegenheit haben Sie zuletzt gelogen?

Ich brauche grundsätzlich keine Lügen, allenfalls erzähle ich nicht alles.