Spreitenbach
Klosterspycher durch unerlaubtes Fussballspielen verschmutzt

Unbekannte Täter spielten auf der Wiese beim Klosterspycher unerlaubterweise Fussball. Das Gebäude wurde dabei stark verschmutzt und muss nun gereinigt und neu gestrichen werden.

Merken
Drucken
Teilen
Unbekannt spielten auf der Wiese Fussball und verursachten einen Sachschaden. (Symbolbild/Archiv)

Unbekannt spielten auf der Wiese Fussball und verursachten einen Sachschaden. (Symbolbild/Archiv)

Heiner Leuthardt

Der Klosterspycher in Spreitenbach wurde durch unerlaubtes Fussballspielen verschmutzt, wie die Gemeinde Spreitenbach mitteilt. Unbekannte Täter hatten auf der Wiese auf der Rückseite des Gebäudes Fussball gespielt.
Dafür stellten sie ein Fussballtor an der Fassade des Gebäudes auf. Durch das Aufprallen des Balles und das mutwillige Abstreifen von Schuhen sei die Fassade stark verschmutzt worden und müsse nun gereinigt sowie neu gestrichen werden, heisst es in der Mitteilung der Gemeinde, die darauf hinweist, dass das Gelände kein Fussballplatz sei. Der Schaden beträgt rund 500 Franken.

Der Klosterspycher steht seit 1951 unter kantonalem Denkmalschutz und beherbergt ortsgeschichtliche Sammlungen. 1976 liessen die Ortsbürger von Spreitenbach das Gebäude unter Aufsicht der Kantonalen Denkmalpflege renovieren. (AZ)