Ob ein einfacher Wurstkäsesalat, hausgemachte Fischknusperli, Spätzlipfanne oder ein Black-Angus-Entrecôte: In der «Krone» in Stetten werden seit Mitte März wieder Gäste bedient. Verantwortlich für die Gerichte sind neu der erfahrene Koch Robert Schuler sowie die beiden Köche Selina Rigoni (21) und Lukas Müller (24). Das Restaurant hat vorerst dienstags bis samstags von 17 bis 24 Uhr geöffnet.

Zur Erinnerung: Im Jahr 2017 übernahm Schnapsbrenner Lorenz Humbel die «Krone» – mit dem Ziel, aus dem Gasthof, der damals leer stand, wieder eine urchige Beiz mit Dorfcharakter zu machen. Nachdem das Restaurant im März 2018 eröffnete und in Folge grossen Zuspruch erfuhr, teilten Humbel und Geschäftsführerin Nicole Lüthy ein halbes Jahr später mit, dass der Gasthof eine Pause einlegt. Man wolle die Zukunft des Restaurants neu planen. Ihnen sei es nicht gelungen, von Beginn an alles fehlerlos abzuwickeln und die Gäste restlos zufriedenzustellen. «Wir haben zu viel von uns erwartet und selber zu hohe Erwartungen geschürt», so Humbel damals.

Nun also legt die «Krone» mit einem neuen Team wieder los. «In den ersten Monaten geht es uns darum, dass sich alle Abläufe bestmöglich einpendeln und die Prozesse reibungslos vonstattengehen», sagt Nicole Lüthy. «Dabei wird Robert Schuler den beiden jungen Köchen beratend beiseitestehen und ihr Talent fördern.» Selina Rigoni hat ihre Ausbildung im Restaurant Central in Safenwil abgeschlossen, Lukas Müller im Mont Cervin Palace in Zermatt. Nachdem die beiden unter anderem Erfahrungen in Kloten und Gstaad gemacht haben, kommen sie wieder zurück in den Aargau. Mit der Zeit wird sich Robert Schuler (72), der über 20 Jahre Eigentümer des Restaurants Mürset in Aarau war und lange das «Café am Bach» in Würenlos leitete, aus dem Betrieb zurückziehen.

Was das Angebot betrifft, gibt es in der «Krone» neu ein Wochenangebot mit saisonalen Menüs, die regelmässig wechseln. Darüber hinaus bietet die Menükarte abwechslungsreiche Gerichte. Neben kalten und warmen Vorspeisen, Fleisch- und Fitness-Tellern gehört auch eine kleine Auswahl an Fisch dazu, der vom Berghof Dintikon stammt. Regionalität ist den Gastgebern auch bei den Getränken wichtig, so gibt es eine Auswahl an Aargauer Weinen und Bioprodukten sowie Bier aus der Badener Brauerei Müller.