Wettiger Fäscht
Kulinarische Weltreise durch Wettingen: Diese Spezialitäten gab es am Fäscht

Am Wettiger Fäscht dürfte kulinarisch niemand zu kurz gekommen sein.

Drucken
Teilen
Wettiger Fäscht 2019: Gute Stimmung beim «Punto d’Incontro» der Italiener.
7 Bilder
Wettiger Fäscht 2019: Kulinarische Weltreise
Wettiger Fäscht 2019: Rotweiss Wettingen sorgt fuer Nachschub an Bier.
Wettiger Fäscht 2019: Serbische Spezialitaeten werden zubereitet.
Wettiger Fäscht 2019: Spiesse grillieren beim SV Laegern.
Wettiger Fäscht 2019: Eine Bratwurst geht auch am Wettiger Faescht immer.
Wettiger Fäscht 2019: Gute Stimmung beim grillieren bei der Juventina Wettingen.

Wettiger Fäscht 2019: Gute Stimmung beim «Punto d’Incontro» der Italiener.

Foto Wagner

Da war für jeden Geschmack etwas dabei: Eine zünftige Schweizer Bratwurst oder Wybuurewurst vom Kiwanis-Club durfte am Wettiger Fäscht genauso wenig fehlen wie die klassischen Klosterspiesse des SV Lägern. Ebenso traditionell wie beliebt sind die italienischen Spezialitäten, welche es gleich an mehreren Orten zu geniessen gab. Daneben gab es aber auch Exotisches wie pikante thailändische oder indische Spezialitäten mit einem rassigen Curry.

Bei den serbischen Grillspezialitäten wie Cevapcici und Pljeskavica kamen die Grillmeister kaum nach, und es bildeten sich immer wieder lange Menschenschlangen, um den Riesenhamburger, wie es der Laie bezeichnen würde, zu ergattern. Dazwischen eine Portion Pouletflügeli oder ein Chnoblibrot für den kleinen Hunger. Bei den Landhockeyanern vom HC Wettingen gab es traditionellerweise eine deftige bayrische Weisswurst mit Brezn.

Öpfelchüechli für die süssen Leckermäuler

Doch auch für die süssen Leckermäuler wurde einiges geboten: So gab es bei den Landfrauen bereits zum 16. Mal die beliebten Öpfelchüechli, und die Turnerinnen verkauften hausgemachte Kuchen und Torten. Oder man gönnte sich auf dem Rummelplatz wieder einmal eine klassische Zuckerwatte oder ein Magenbrot. Auch für die durstigen Kehlen bei den meist hochsommerlichen Temperaturen war gesorgt: Neben einem klassischen kühlen Bier – sei es nun aus Baden oder Wettingen – wurde im Festzelt des Damenturnvereins auch eine Cüpli-Bar eingerichtet. Für reichlich Schnaps sorgte das Serbien-Folk-Dance-Ensemble, die Männerriege aus Wettingen bot zum ersten Mal in ihrer wunderschönen Bar «Aperoplätzli» einheimische Wettinger Weine oder auch einen edlen Tropfen aus anderen Kontinenten an. (awa)