Kulturlokal
Der Mittwoch ist ein Verein: Die Stanzerei in Baden startet mit einem Transformationsprojekt in die Saison

Kultur entwickelt man am besten gemeinsam. Daher wird aus der Badener Kult-Reihe «Endlich Mittwoch» ein Verein zum Mitmachen.

Anna Raymann
Drucken
Teilen
Die Stanzerei feiert den «Mittwoch» auch weiterhin. Hier schon 2017 mit dem Konzert von Michael Flury.

Die Stanzerei feiert den «Mittwoch» auch weiterhin. Hier schon 2017 mit dem Konzert von Michael Flury.

Ursula Burgherr

In Baden ist der Mittwoch ein besonderer Tag, ein Kulturtag für alle Sparten. «Endlich Mittwoch» heisst die Veranstaltungsreihe, mit der Stefan Schmidlin und Werner Bodinek seit 2012 rund 350 Veranstaltungen über die Bühne beziehungsweise in die Stanzerei gebracht haben. Es wurde gelesen, gesungen, getanzt – und vor allem: experimentiert. Der Corona-Lockdown hat diesen Rhythmus ins Stocken gebracht.

Hinter den Kulissen nutzten die Veranstalter die Zwangspause, um über die Bücher zu gehen. «Endlich Mittwoch» ist aus der Stanzerei heraus und in sie hineingewachsen, Ort und Format sind nicht nur inhaltlich, sondern auch organisatorisch miteinander verbunden. Ein Transformationsprojekt soll das nun entflechten: Aus der Veranstaltungsreihe wird ein eigenständiger Kulturverein. «Wir erhoffen uns durch die Vereinsstruktur eine bessere Identifikation mit ‹Endlich Mittwoch›», sagt Stefan Schmidlin, Initiant der Reihe, «längerfristig soll sie ausserdem den Generationenwechsel erleichtern.»

Neue künstlerische Leitung

Einer, der ebendiesen einleiten könnte, ist Antonis Michalopoulos. Der 30-Jährige übernimmt die künstlerische Leitung, davor hat er in Griechenland Theater und Jura studiert und unter anderem beim bekannten Kulturfestival «Origen» gearbeitet. Auch er ist überzeugt:

«Es ist die richtige Zeit, diesen Prozess in Angriff zu nehmen. In der Pandemie haben wir den Kontakt zu den Künstlern und dem Publikum vermisst, mit dem Verein wollen wir neue Brücken bauen.»

Innert einem Monat fand der Verein über 100 Mitglieder, die das Format weitertragen wollen.

Experimente mit alten und neuen Kulturtätern

«Baslerhaslerkuhn» mit Patti Basler bleibt weiterhin im Programm. Zum Beispiel am 24.11.

«Baslerhaslerkuhn» mit Patti Basler bleibt weiterhin im Programm. Zum Beispiel am 24.11.

zVg

Bekannte Mittwochsgäste wie Patti Basler («Baslerhaslerkuhn») oder Adrian Stern («Songcircle») bleiben, das Programm ist flexibel: «Das Format lebt von seinem Werkstattcharakter, das Experimente ermöglicht», so Michalopoulos, «neu ist die Reihe ‹Transversal›. Dabei spielen die eingeladenen Künstler mit dem Raum und verwischen die Grenzen zwischen den Sparten.» Dieses Transformationsprojekt setzt nicht allein aufs Digitale, ergänzt Schmidlin. Im Gegenteil: «Das Format lebt vom besonderen Raum. Das, was hier geschieht, kann man nicht einfach abfilmen und ins Netz stellen. Die Idee verkennt die spezifische Situation der Kultur in der Stanzerei.»

«Transversal» steht neu auf der Karte. Den Auftakt machen Garn und Silja Dietiker am 27.10,

«Transversal» steht neu auf der Karte. Den Auftakt machen Garn und Silja Dietiker am 27.10,

zVg

«Endlich Mittwoch» Saisonstart ab 20.10. mit Kaleidoscope feat. Zisman

Aktuelle Nachrichten