Baden
Künstler überzeugen mit ihren Tricks und Witzen das Publikum

Das 16. Magic Comedy Festival in Baden mit seinen Künstlern und ihren Erfindungen und Kartentricks unterhielt das Publikum glänzend.

Daniela Poschmann
Merken
Drucken
Teilen
Magic Comedy Festival in Baden
11 Bilder
Stevie Starr hat Gas geschluckt und lässt sich anzünden Quelle dpo
Rocker-Comedian Markus Krebs Quelle dpo
Stevie Starr lässt Zuschauer Echtheit der Billardkugel testen Quelle dpo
Stevie Starr holt Gas wieder hervor Quelle dpo
Stevie Starr würgt Goldfisch raus Quelle dpo
Peter Löhmann lässt sich ablichten für Facebook Quelle dpo
Stargast am Comedy-Festival war Matze Knop Quelle dpo
Stevie Starr würgt Zucker aus Quelle dpo
Stevie Starr trinkt Goldfisch Quelle dpo
Löhmann verschenkt Valentins-Blume Quelle dpo

Magic Comedy Festival in Baden

Daniela Poschmann

Statt einer Prise Humor, gab es in diesem Jahr eine Prise Magie und jede Menge Komik – das 16. Magic Comedy-Festival tourt bis Dienstag durch die Schweiz und machte am Donnerstag- und Freitagabend Halt im Badener Kurtheater. Mit dabei waren neben dem Gastgeber Peter Löhmann Künstler wie Tom Davis, Stevie Starr und Matze Knop.

Den Auftakt machte der untersetzte Tom Davis mit kuriosen Erfindungen und Kartentricks. Dazu schlüpfte der Schweizer mal in die Rolle des prolligen Las-Vegas-Animateurs, mal in die des narzisstischen Italo-Moderators. Weniger Zeit zum Lachen, dafür mehr Gelegenheit zum Mitmachen hatte die erste Reihe des Publikums. Vor allem der kahlköpfige Angelo hatte es den Comedians angetan. Wurde seine fehlende Frisur von Moderator Peter Löhmann als Käferlandeplatz bezeichnet, musste er bei Davis den Torero spielen.

Jeder Satz ein Lacher

Derb und für so manchen Zuschauer teilweise etwas zu böse präsentierte sich der RTL-Comedy-Grand-Prix-Gewinner Markus Krebs. Als echter Rocker sass er mit einer Flasche Bier auf der Bühne und lästerte über seinen Freund, der aussähe wie der hässliche Bruder von Gollum aus Herr der Ringe und über die Frau eines Bekannten, die nur durch ihr Gesicht verhüte. Krebs beendete keinen Satz ohne Pointe, sodass zumindest die männlichen Lachmuskeln wohl noch heute an Muskelkater leiden werden.

Mit Parodien von Reiner Calmund, Franz Beckenbauer und Dieter Bohlen begeisterte Stargast Matze Knop. Doch auch er traf mit Sprüchen wie, dass die Eltern von Fussballer Lukas Podolski Geschwister seien, eher den Geschmack der männlichen Gäste.

Dass auch Studenten nicht nur auf der faulen Haut liegen, bewies David Werker aus Deutschland. Sein Motto? Der späte Wurm überlebt den frühen Vogel. Mit seinem schrottreifen R4, bei dem der Beifahrer mehr Fussraum hat als Fred Feuerstein, macht er die Strassen unsicher. Dabei sei er allerdings so langsam, dass ihn sogar die Wanderbaustellen überholten. Im Gegensatz zu einigen seiner Mitstreiter setzte der Shootingstar nicht nur auf Beleidigungen, erinnerte aber teils sehr an den frühen Michael Mittermaier und liess den einen oder anderen seiner Gags wiederaufleben.

Lachen für einen guten Zweck

Die Prise Magie brachte der aus der Fernsehshow «Das Supertalent» bekannte Schotte Stevie Starr. Neben dem üblichen Verschlucken von Münzen, Billardkugeln und Ringen lernte an diesem Abend auch ein Goldfisch sein Inneres kennen, der am Ende wieder unbeschadet in seinem Glas landete.

Um auch die Menschen in anderen Teilen der Welt zum Strahlen zu bringen, gehen jedes Jahr 35'000 Franken aus den Festival-Einnahmen an das Kinderhilfswerk «magic moments» und damit an eine Schule in Haiti.