Die Landi Wasserschloss konnte im Jahr 2013 ihren Umsatz um 4,9 Prozent auf 18,7 Millionen Franken steigern. Der Landi-Laden im Geelig hat mit einem Wachstum von 7,3 Prozent wesentlich dazu beigetragen. Dank dem Umsatz von 9,3 Millionen Franken ist er zum viertgrössten Landi-Laden in der Schweiz aufgestiegen. Auch der Agrarhandel der Genossenschaft ist in allen Bereichen gewachsen, der Umsatz stieg um 6,4 Prozent auf 3,6 Millionen Franken.

Vom guten Ergebnis profitieren die Landi-Mitglieder in Form einer Rückvergütung auf ihren Warenbezügen und die Mitarbeitenden erhalten einen Bonus. Weil das Geschäft in Gebenstorf sechs Jahre nach dem Umzug von Brugg so gut läuft, wird ein Ausbau geprüft. An der Generalversammlung sprachen sich die Mitglieder für ein Projekt aus. Gemäss Geschäftsleiter Roger Müller geht es einerseits um eine Erweiterung des Landi-Ladens und des Agrarbereichs und andererseits um den Bau einer Tankstelle mit Shop.

Damit wird die Attraktivität des Einzugsgebiets noch weiter steigern. Neben Coop, Aldi, Landi und weiteren Läden entsteht nun auch ein Migros mit Denner.

Diskussionslos hat die GV der Fusion mit der Weinbaugenossenschaft Mandach zugestimmt. Diese hat ihre landwirtschaftliche Tätigkeit aufgegeben. Die bisherige Präsidentin der Weinbaugenossenschaft Mandach, Ursula Hirschi, wurde in den Vorstand der Landi gewählt. Im ehemaligen Landilokal in Mandach werden drei Mietwohnungen eingebaut. An der GV wurde Buchhalterin Astrid Senn nach 22 Jahren im Dienst der Landi Wasserschloss in den Ruhestand verabschiedet. Ihre Nachfolgerin ist Rita Senn aus Zeihen.