Technik

Leser (80) kontert Tablet-Polemik: «Ich finde den iPad genial!»

Helmut Baumli findet das iPad spitze.

Helmut Baumli findet das iPad spitze.

Die Polemik «Weder Fisch noch Vogel: Warum es das iPad gar nicht braucht» hat zahlreiche Reaktionen ausgelöst. So auch beim 80-jährigen Helmut Baumli. Er liebt das iPad. Baumli: «Wenn meine Frau einen langweiligen Film schaut, greife ich zum iPad».

„Was soll die Verteufelung der Tablets?", wetterte Helmut Baumli aus Wettingen AG (Foto) online in einem Kommentar. Am Telefon sagte er später: „Ich habe mich im ersten Moment etwas über den Artikel geärgert. Ich finde das iPad genial!"

Baumli ist pensioniert und wird bald 80 Jahre alt. Kein Grund, sich vor Technik zu sträuben. Er habe schon seit langem ein iPad gewollt. Vor ungefähr drei Monaten hat er sich nun eins gekauft. Ein iPad Mini. Es sei bequem und auch schnell, im Gegensatz zu seinem Computer, der wohl schon etwas in die Jahre gekommen ist.

Ein Smartphone hat Baumli nicht, sehr wohl aber ein Natel. Dieses brauche er aber nur in Notfällen. Dafür umso häufiger das Tablet. „Ich brauche es für alles!" Zum Beispiel, wenn seine Frau einen Film im Fernsehen schaue, der ihn nicht interessiert. „Dann schnappe ich mir meine Kopfhörer und schaue auf dem iPad etwas anderes. Das ist toll. Und ich störe niemanden."

Wenn sein Hund krank ist, ist Herr Baumli mit ein paar wenigen Klicks auf „google" und sucht dort nach einer Lösung. Und wenn er am Morgen aufsteht und die Wetterprognose wissen will, findet er auch diese mittels Wetter-App auf seinem iPad Mini. Nichts einfacher als das.

Nur etwas ärgert den Pensionär: Gewisse Videos, die er per Email von Freunden erhält, könne er auf seinem iPad nicht schauen. Trotzdem ist und bleibt er iPad-Fan.

Nicht unwichtig ist hier auch die Grösse. Während der Bildschirm eines Smartphones, auf dem man fast alles, was man auf dem iPad kann, auch machen könnte, für viele Leute zu klein ist, ist derjenige des iPads ideal.

So auch für Baumli. „Auf dem Smartphone würde ich doch nichts erkennen." Den PC braucht der Wettinger kaum noch. „Höchstens mal, wenn ich einen Brief schreibe."

«iPad ist tolle Erfindung für Sportler»

Auch andere Leser sprachen sich für das iPad aus. „Das Tablet ist für Sportler eine wahnsinnig gute Erfindung. Als Coach kann man seine Schützlinge aufnehmen und ihnen unmittelbar danach das Video zeigen, ohne dass man aufwendig in den Videoraum zur Analyse muss", sagte etwa „kanone sports", offenbar ein Sport-Trainer.

Meinrad Wiederkehr schätzt das Tablet sehr zum Lesen. Das Smartphone sei ihm zu wenig gross. Würden diese grösser, wäre das dann auch unpraktisch.

Eduard J. Belser sagt: „Richtig eingesetzt ist das iPad ein hocheffizientes, unentbehrliches Arbeitsgerät."

Noch weiter geht User „Kusel". Er richtet sich direkt an den Autor des Artikels: „Mir kommt es vor, das der Schreiber dieses Artikels keine Ahnung hat, wozu das iPad genutzt werden kann und dass es auch bei Firmen immer mehr eingesetzt wird."

Auch iPad-Fans wie Rentner Baumli wollen aber nicht ganz auf Papier verzichten. Die gute alte Zeitung liest Baumli noch von vorne bis hinten auf Papier. Das war schon immer so. Und bleibt wohl auch immer so.

Aber auch dafür könnte er eigentlich das iPad nehmen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1