Baden
Limmat-Lauf: Markus Dieth erzielt trotz Erkältung persönliche Bestleistung

Die Teilnehmerzahl am Limmat-Lauf war rekordverdächtig. Der Wettinger Gemeindeammann Markus Dieth schaffte trotz Erkältung eine neue Bestleistung.

Sibylle Egloff
Merken
Drucken
Teilen
Sportler jeden Alters nahmen am Badener Limmat-Lauf teil
24 Bilder
Strahlendes Frühlingswetter erfreute Läuferinnen und Läufer und brachte Teilnehmer in Schutzanzügen zum Schwitzen
Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Badener Limmat-Lauf
Besonders viele Jugendliche starteten an diesem Limmat-Lauf
Limmat-Lauf in Baden
Markus Dieth bewies trotz Erkältung eine sportliche Leistung und unterbot seine Trainingszeit von 26 mit einer Laufzeit von 25
Trotz Anstrengung strahlen die Kinder mit der Sonne um die Wette
Läuferinnen und Läufer der Kurzstrecke betsreiten den Weg zum Ziel im Stadion Aue
Jugendliche zeigten auf der Kurzstrecke, dass sie gute Läufer sind
Junge Sportler laufen die doppelte Holzbrugg-Strecke am Badener Limmat-Lauf
Jugendliche starten den Kurzstreckenlauf
Joel und Timon Gischig aus Lenzburg und Möriken (v.l.)
Haben das Ziel vor Augen
Geschafft, erfolgreich im Ziel angekommen
Grossratspräsident und Wettinger Gemeindeammann Markus Dieth startete unter dem Kürzel GRP (1)
Freude am Laufen zeigen Schülerinnen und Schüler
Volles Aue Stadion
Die Wettkämpfer werden von den Zuschauern angefeuert
Ehrgeizig zeigen sich die jungen Lauftalente am Badener Limmat-Lauf
Die einen Sitzen, die anderen Laufen
1600 Läuferinnen und Läufer sorgten für volle Gassen und Wege
Auf der Zielgeraden
Erschöpft nach sportlicher Höchstleistung
Erschöpft aber glücklich erreichen die Teilnehmerinnen das Ziel

Sportler jeden Alters nahmen am Badener Limmat-Lauf teil

Sibylle Egloff

Jubelrufe und Klatschen erfüllten die Gassen der unteren Halde in Baden am Samstagnachmittag. Am rechten und linken Limmatufer vom Stadion Aue bis zur Wehrbrücke in Obersiggenthal tummelten sich ebenso Zuschauer, die Läuferinnen und Läufer des Badener Limmat-Laufs bei schönstem Frühlingswetter anfeuerten. Mit einer Teilnahme von rund 1600 Personen sorgte der sportliche Event selbst für einen Rekord. «Die Anmeldungen für den 15. Badener Limmat-Lauf übersteigen unsere kühnsten Erwartungen», freuen sich Jacqueline und Fabian Keller vom OK.

Familien, Kinder, Schüler, Senioren, erprobte Läufer sowie sogar eine Truppe Männer in Schutzanzügen und Gasmasken behaupteten sich entweder auf der 13 Kilometer langen Hauptstrecke vom Stadion Aue bis zum Siggenthaler Feld und zurück, dem 4 Kilometer langen doppelten Holzbrugg-Lauf, dem einfachen Holzbrugg-Lauf oder dem Stadionlauf in der Aue.

Vorbereitung für Halbmarathon

Zu den prominentesten Läufern gehörte Grossratspräsident und Wettinger Gemeindeammann, Markus Dieth. «Ich wusste, dass mit dem Grossratspräsidium ein sehr strenges Jahr auf mich zukommt mit Verpflichtungen. Ich wollte mich dazu einfach fit trimmen. Mit dem Limmat-Lauf hat man ein schönes Ziel vor Augen», erklärte Dieth seine Teilnahme. Trotz Erkältung wagte sich der Grossratspräsident auf die doppelte Holzbrugg-Laufstrecke. Das Aufbautraining, das der Gemeindeammann und begeisterte Skifahrer mit seinem Kollegen Roland Michel seit letztem November betrieben hatte, hat sich ausgezahlt.

Er erreichte sein persönliches Ziel, indem er seine Laufzeit beim Training von 26 Minuten mit einer Bestzeit von 25.43 Minuten unterbot. Der Gemeindeammann erzielte jedoch nicht als einziges Familienmitglied ein erfolgreiches Resultat an den Wettkämpfen. Tochter Viviane schlug ihren Vater auf derselben Strecke mit einer Laufzeit von 24.11 Minuten.

Auch für andere Teilnehmer fungierte der Badener Limmat-Lauf als Testlauf für künftige Herausforderungen. So beispielsweise für die Brüder Joel und Timon Gischig aus Lenzburg und Möriken, die sich mit dieser Teilnahme dem Fluss entlang auf den Aletsch-Halbmarathon im Juni vorbereiteten. «Es ist ein gutes Training für unser Vorhaben im Sommer und zwingt uns auch wirklich Laufen zu gehen», sagten die beiden schmunzelnd.