Baden

Luxuriös: Kantonsspital lässt bestimmte Patienten mit Limousine nach Hause chauffieren

Stets einsatzbereit: Das KSB bringt privatversicherte Patienten künftig mit einer Limousine nach Hause.

Stets einsatzbereit: Das KSB bringt privatversicherte Patienten künftig mit einer Limousine nach Hause.

Das Kantonsspital Baden (KSB) baut sein Angebot aus und will privatversicherte Patienten nach der Behandlung im Spital künftig mit einem Limousinen-Service nach Hause chauffieren.

Die Idee für den Limousinen-Service sei entstanden, weil der Spitalaufenthalt für viele Patienten eine Knacknuss darstelle, schreibt das KSB in seiner Mitteilung vom Donnerstag. Diese würden sich nach einem Eingriff oft nicht sicher auf den eigenen Beinen fühlen und könnten auch nicht immer auf die Hilfe von Familienmitgliedern und Bekannten zählen. 

«Wir wollen unseren Patienten nicht nur eine hervorragende medizinische Behandlung und Pflege, sondern auch eine einzigartige Betreuung bieten», erklärt KSB-CEO Adrian Schmitter in der Mitteilung.

Vor diesem Hintergrund habe das KSB in Zusammenarbeit mit der Badener Taxi AG und dem Infiniti Center Baden den neuen Fahrdienst lanciert. Mit diesem werden privatversicherte Patienten künftig auf Wunsch nach Hause oder an eine andere Destination im Umkreis von fünfzig Kilometern chauffiert.  

Erst im November letzten Jahres hat das KSB seine neue Privatstation in Betrieb genommen. Diese verbinde «höchste medizinische Qualität mit dem Komfort eines 5-Sterne-Hotels», wie es in der Mitteilung weiter heisst. Schmitter ist vom neuen Angebot des Limousinen-Service überzeugt und erklärt: «Komfort ist kein Luxus, wenn er zur Heilung beiträgt.» (luk)

Meistgesehen

Artboard 1