Baden

Manor trotzt Baustelle mit Hauslieferservice

Mit dem Hauslieferdienst reagiert Manor auch auf die Baustellensituation in Baden.

Mit dem Hauslieferdienst reagiert Manor auch auf die Baustellensituation in Baden.

Wie angekündigt, liefert Manor Kunden aus Baden und Umgebung frei Haus. Die Baustellensituation rund um das Kaufhaus ist dabei nicht ganz unschuldig.

Einkaufen, Einkaufstüte hinstellen und sich die Ware nach Hause liefern lassen: Was der Badener Manor-Direktor Andreas Camenzind Ende September im Interview mit der «Schweiz am Sonntag» ankündigte, hat Manor Baden bereits in die Realität umgesetzt: Seit letzter Woche biete das Warenhaus am Schlossbergplatz eine kostenlose Hauslieferung an. Die einzigen zwei Bedingungen: Gratis geliefert wird nur in die Stadt Baden und angrenzende Gemeinden und der Einkaufswert muss mindestens 100 Franken betragen. Die ersten Tage hätten bereits eine grosse Nachfrage gezeigt.

Anders als die Angebote von Migros («leshop.ch») und Coop («coop@home») kauft der Kunde aber nicht online ein, sondern tut dies auf herkömmliche Weise im Supermarkt. Will er die Ware nach Hause geliefert haben, gibt er an der Kasse den gewünschten Liefertermin an. «Weil wir diese Dienstleistung hier in Baden – anders als etwa in Basel oder Zürich – selbst und nicht über eine Drittfirma anbieten, werden die Waren aber nicht ‹just in time› geliefert, sondern in einer ersten Phase zweimal täglich», erklärt Camenzind. Selbstverständlich würden Lebensmittel dabei kühl gelagert, so das die Milch bis zum Abend nicht hinüber sei, ergänzt der Direktor.

Zwar sei die Gratislieferung in erster Linie für Food-Artikel angedacht. «Doch wenn ein Kunde oben in unserer Elektronikabteilung für 50 Franken und im Lebensmittelbereich für 60 Franken einkauft, dann liefern wir selbstverständlich ebenfalls gratis.» Camenzind erwähnt in diesem Zusammenhang, dass auch Einkäufe unter 100 Franken geliefert würden und zwar egal wohin, einfach gegen Bezahlung.

120 Parkplätze verschwunden

Mit dem Hauslieferdienst reagiert Manor auch auf die Baustellensituation in Baden. «Ohne die Schulhausplatz-Baustelle und die Baustelle in der Tunnelgarage, die uns rund 120 Parkplätze gekostet hat, wäre der Dienst womöglich erst nächstes Jahr initiiert worden.»

Camenzind sagt offen, dass man bei Manor die Auswirkungen der Bauerei spüre. Man versuche, diese nicht nur mit dem jüngst lancierten Hauslieferdienst abzufedern. So bietet Manor seit wenigen Wochen im Gstühl-City-Parkhaus auch einen Wägeli-Service an. «Dank der Blinddarm-Unterführung ist fast die ganze Strecke von der Manor bis ins Parkhaus gedeckt.»

Vor allem am Wochenende mache sich die Baustelle bemerkbar. «Wenn man nicht mehr gleich einen Parkplatz um die Ecke hat, dann leidet das Einkaufserlebnis; eventuell füllt man den Einkaufswagen etwas weniger.» Mit dem Hauslieferdienst wolle man dem Kunden einen besonderen Service bieten, sagt Andreas Camenzind.

Meistgesehen

Artboard 1