Acht Kandidatinnen und Kandidaten waren für die fünf Sitze im Ehrendinger Gemeinderat angetreten. Dabei schafften die vier bisherigen Urs Burkhard (CVP), Hans Hitz (Pro Ehrendingen), Heidi Maurer Wittwer (Pro Ehrendingen) und Daniel Cavin (SVP) die Wiederwahl.

Als Neuer ist Max Frauchiger (Freie Wähler Ehrendingen) in den Gemeinderat gewählt worden. «Ich freue mich über die Wahl, die ich dank meines Netzwerkes erwartet habe», sagt Frauchiger.

Ein Wunsch-Ressort habe er nicht. «Als Neuer bin ich offen für alles, beziehungsweise nehme das, was übrig bleibt.»

Die Nachfolge von Renato Sinelli als Gemeindeammann wird Hans Hitz antreten. «Ich freue mich über das mir entgegengebrachte Vertrauen», sagt Hitz.

Dass er als neuer Gemeindeammann dauernd mit seinem Vorgänger verglichen werde, glaube er nicht. «Ich werde sicher keine Kehrtwende vollziehen, sondern den eingeschlagenen Weg weitergehen.» Seit acht Jahren sei er im Gemeinderat; «ich werde das gute Teamwork weiterführen».