Gemeinderatswahl
Markus Haas (FDP): «Wettingen braucht ein umfassendes Gesamtkonzept»

Mit FDP-Kandidat Markus Haas startet das «Badener Tagblatt» die Frageserie mit den Wettinger Gemeinderatskandidaten. Haas verrät, warum Wettingen mehr Arbeitsplätze im Dienstleistungssektor braucht und warum er Globi nacheifert.

Drucken
Teilen
Der FDP-Einwohnerrat Markus Haas (52) würde gerne den Dalai Lama treffen.

Der FDP-Einwohnerrat Markus Haas (52) würde gerne den Dalai Lama treffen.

Zur Verfügung gestellt

1. Am 24. September stimmen die Wettinger ab, ob das Sport- und Erholungszentrum Tägerhard künftig von einer Betreibergesellschaft geführt wird. Wie stimmen Sie ab?

Ein klares Ja! Eine Betreibergesellschaft garantiert eine professionelle Führung. Gerade im Sport- und Kulturbereich wird Professionalität in der Vermarktung, Organisation und Abwicklung von Anlässen immer wichtiger.

2. Gartenstadt, Sportstadt, Generationenstadt: Wie lassen sich diese Leitbilder von Wettingen fördern?

Wettingen braucht ein umfassendes Gesamtkonzept. Wünschbares muss vom Machbaren getrennt werden. Die finanzielle Potenz sowie die Umwelt muss berücksichtigt werden.

3. Das Gewerbe hat in Wettingen kaum Entwicklungsmöglichkeiten. Was ist zu tun?

Mehr zukunftsorientierte KMU-Betriebe aus dem Dienstleistungssektor ansiedeln. Diese benötigen weniger Landflächen, welche eh knapp sind.

4. Nur dank Landverkauf und Aufwertungsreserven, war die Rechnung 2016 ganz knapp schwarz. Braucht es eine Steuererhöhung?

Steuererhöhungen sind die letzte Option und sollten generell vermieden werden! Eine vernünftige Kostenbremse bringt kurzfristig zwar keinen Erfolg, lässt Wettingen aber attraktiv bleiben. Verzicht heisst die Devise!

5. Wie sieht das Wettingen von 2040 aus?

Wettingen bleibt zwar weiterhin eine Wohngemeinde, jedoch mit steigender Anzahl Arbeitsplätzen im Dienstleistungssektor. Davon profitieren auch die Handwerksbetriebe.

6. Welches ist der Held oder die Heldin Ihrer Kindheit und Warum?

Globi! Er setzt sich für alle und das Gute ein. Ihm versuche ich es gleich zu tun.

7. Welche Comic-Figur könnte heute für Sie ein Vorbild sein und warum?

WICKI! Wicki sucht und findet machbare Lösungen, auch wenn die Herausforderungen oft unlösbar erscheinen.

8. Mit welchem Weltstar würden Sie gerne einen Tag verbringen und was würden Sie tun?

Mit dem Dalai Lama. Ich würde gerne mit ihm darüber sprechen, wie er es umsetzt, in allen Menschen, egal welcher Couleur, das Gute zu sehen und alle als Persönlichkeiten schätzt und liebt. Von ihm können wir wieder Bescheidenheit lernen.

9. Ihr bisher grösster Erfolg und Ihre grösste Niederlage?

Dass meine Frau Helen meinen Heiratsantrag angenommen hat. Niederlagen gibt es in diesem Sinne für mich nicht. Ich betrachte dies als Aufforderung des Lebens, etwas beim nächsten Mal besser zu machen oder die Situation zu akzeptieren.

10. Bei welcher Gelegenheit haben Sie zuletzt gelogen?

Grundsätzlich fühle ich mich der Wahrheit verpflichtet. Ich bin ein ehrlicher Mensch. Allerdings kann sich schon mal eine Notlüge einschleichen – leider!

Aktuelle Nachrichten