Er fühle sich glücklich, dass es geklappt habe, sagt der frisch gewählte Gemeinderat Markus Hugi in Würenlos. «Ich stelle mich den kommenden Aufgaben sehr gerne.» Dankbar äussert er sich darüber, dass er offenbar von der Bevölkerung getragen werde. Die FDP, der er seit vielen Jahren angehöre, habe ihm das Vertrauen geschenkt und seine Familie und seine Kinder sowie weitere Weggefährten hätten ihn begleitet und unterstützt. «Viele haben sich für mich eingesetzt. Das freut mich.» Zurückzuführen sei sein Ergebnis wohl darauf, dass er in Würenlos schon verschiedene Ämter innegehabt und verschiedne Funktionen ausgeübt habe – seine Arbeit und sein Wirken also da und dort bekannt waren, sagt der 64-Jährige. «Das Leben in der Gemeinde hat mich schon immer interessiert.»

Über die nächsten Schritte oder auch die Ressort-Verteilung im Gemeinderat will er sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht allzu viele Gedanken machen. Nach den anstrengenden letzten Tagen gelte es, den Moment zu geniessen und auf die Wahl anzustossen.

Thomas Zollinger macht keinen Hehl daraus, dass er vom Wahlausgang enttäuscht ist. Aber auch wenn er nicht mit diesem Resultat gerechnet habe: Der Wahlkampf sei sehr fair verlaufen und mit Markus Hugi eine Person gefunden worden, die sich bestimmt optimal im Gemeinderat einbringen und das Amt gut ausüben werde, lobt Zollinger. «Ich gratuliere zur Wahl.» Unterschätzt habe er wahrscheinlich die Verwurzelung in der Gemeinde, stellt Zollinger fest. Hugi sei länger in Würenlos wohnhaft und deshalb vielerorts bekannt, was ihm wohl viele Sympathiestimmen eingebracht habe.
Ob er sich später wieder einmal eine Kandidatur für den Gemeinderat vorstellen könne, lässt Zollinger offen. «Nach heutiger Optik eher nicht.» Denn als Vermögensverwalter wäre vor allem das Ressort Finanzen mit seinem Beruf vereinbar, führt der 39-Jährige aus. Und dieses Thema sei vorderhand vom Tisch.

Die Ersatzwahl war in Würenlos nötig geworden, nachdem Gemeinderätin Karin Funk (FDP) aus privaten und beruflichen Gründen ihren Rücktritt als Gemeinderätin bekannt gegeben hatte. Karin Funk, seit 2010 Mitglied des Gemeinderats, betreute das Ressort Finanzen. (mhu)