Baden
Maskenball im Hotel Du Parc: Wenn «Dominique Gisin» ein Mann ist

Am Maskenball im Hotel Du Parc haben die Fasnächtler am Montag ihre humorvollen Kostüme gezeigt. Gleich zwei Gruppen haben bei der Prämierung der Gruppenmasken den ersten Platz belegt. Unter den Einzelmasken hat «Dominique Gisin» gewonnen.

Daniel Vizentini
Drucken
Teilen
Von der Diva dirigiert - die 'Dättschwiler 05'
14 Bilder
'Unique', mit einem Afro aus Schaum
'Sotschi', ebenfalls erstplatzierte bei den Gruppenmasken
On her majesty's secret service - die Damen von 'Salz & Pfäffer', very british
'Schneewitwen', die erstplatzierten unter den Gruppenmasken
Ob 'Frustschutz'-Getränk oder Marzipanrüebli, die 'Schneewitwen' waren stets spendierfreudig
Nach den Schnitzelbank-Auftritten der vergangenen Tagen durften sich 'Salz & Pfäffer' am MuBa aufs Musikmachen konzentrieren
Die Zombieschwester und der Sochi-Alien verstehen sich blendend
Guggenmusik mal düster mit den 'Sädelgeister' aus Zufikon
Kreative Kostüme traf man überall am Ball an
Maskenball im Hotel Du Parc: Wenn «Dominique Gisin» ein Mann ist
Die Häxeschränzer aus Gebenstorf hauen tüchtig rein
Bei den Gesichtsmasken wohl der Sieger des Abends
Die Gebenstorfer 'Häxeschränzer' haben sichtbaren Spass am Musizieren

Von der Diva dirigiert - die 'Dättschwiler 05'

Daniel Vizentini

«Du siehst traurig aus», sagt eine voll maskierte Schneemann-Frau und zückt sogleich eine Flasche mit einem hellblauen Getränk. Mit «Frustschutz» ist sie angeschrieben. Der Inhalt: irgendetwas Süsses – mit mächtig viel Alkohol. «Willst du noch ein Marzipan-Rüebli dazu?», fragt sie, und so nimmt der Abend seinen bunten Lauf.

Am traditionellen Maskenball (MaBa) am Fasnachtsmontag im Badener Hotel Du Parc übertrafen sich die Fasnächtler einmal mehr mit ihrem Humor und ihrer Kreativität. Dass die Schneemann-Frauen alias «Schneewitwen» so spendabel waren und mit den Gästen interagierten, katapultiere sie gleich auf Platz eins der besten Gruppenmasken am diesjährigen MaBa, gemeinsam mit der Gruppe «Sotschi». «Sie haben sich beide grosse Mühe gegeben mit den Kostümen und das Motto des Balls, ‹Eisgeschöpfe›, mitgetragen», hiess es seitens der Jury. Die Prämierung sei ihnen deshalb schwergefallen.

Sieger bei den Paaren wurde das Duo «Nespresso mit Kuchen», mit einem Kostüm voller leuchtenden Kaffeekapseln. Unter den Einzelmasken gewann «Dominique Gisin». Bei der Preisverleihung zog Letztere ihre Maske ab – und siehe da: Hinter «Dominique Gisin» steckte ein Mann.

Neben den Masken waren vor allem die Guggengruppen der Höhepunkt des Balls. Von den Gebenstorfer «Häxeschränzer», den Zufiker «Sädelgeischter», den Dättwiler «Dättschwiler 05», den Spreitenbacher «Bräusi-Vögel» sowie den Wettinger «Räbeschläcker» und «Schnüffler-Clique» waren einige Guggen aus der Region nach Baden angereist.

Weniger wild, dafür humorvoll

Der MaBa sei nicht so gut besucht gewesen wie in vorigen Jahren, berichteten einzelne Gäste. Die Stimmung war demnach weniger wild, dafür ausgelassen, humorvoll und angenehm. Zwischen einem Tanzsaal mit Bands, vier Bars mit Musik ab Konserve, einem Fumoir und der grossen Bühne mit den Guggenauftritten bekamen die meist vollmaskierten Ballbesucher genügend Platz und viel Abwechslung geboten.

Seit drei Jahren findet der Badener MaBa im Du Parc statt. Dass es für einmal ein Maskenball ist, der nicht in einer Turnhalle stattfindet, macht ihn speziell und besuchenswert.

Aktuelle Nachrichten