Dieses Wochenende durften rund 254 Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Wettingen ihre Abschlusszeugnisse entgegennehmen. Von den Prüfungsteilnehmenden bestanden 69 die Fachmatur und 185 die gymnasiale Matur.

Wegen der hohen Anzahl Studierender wurde die Abschlussfeier auf Freitagabend und Samstagmorgen aufgeteilt. Der Anlass fand in der Kirche St. Anton in Wettingen statt und bot mit dem benachbarten Garten eine tolle Kulisse für Familien- und Klassenfotos.

«Gönnt euch eine Pause»

Moderiert wurde die Feier von Kantonsschulrektor Paul Zübli, der während des Anlasses stets motivierende Worte für die Anwesenden fand. Highlight war allerdings die Rede von Autorin und Regisseurin Julia Haenni. Sie erzählte die wahre Geschichte einer erfolgreichen Karrierefrau, die schliesslich alles an den Nagel hing, um sich eine Auszeit zu nehmen. So meinte Haenni zu den Schülern: «Schreibt eure Lebensgeschichte so wie ihr sie haben wollt, aber denkt daran, den Stift auch mal niederzulegen, und euch eine Pause zu gönnen.»
Die allseits beliebte Kanti hat auch dieses Jahr wieder hervorragende Abschlüsse gezaubert. Die Gemeinde Wettingen vergab Preise für die drei besten Maturitätsprüfungen. Stolz verkündete Sandro Sozzi aus dem Gemeinderat Wettingen, dass Tanja Hasse dieses Jahr den besten Abschluss meisterte.

Klimastreik auch hier ein Thema

Auch Schülerin Romy Schäfer stand am Samstagmorgen im Scheinwerferlicht. Sie appellierte mit einer Rede an ihre Mitabsolventinnen und -absolventen, dass alle sich gemeinsam für eine gute Zukunft einsetzen und deutete auch die aktuellen Klimastreiks an.

Mit dem klassischen Gesang des Schülerchors fand der Anlass schliesslich einen gelungenen Abschluss. Wie es nun für die Maturanden weitergeht? Die 19-jährige Michelle Grossholz erzählt: «Ich freue mich, dass ich nun endlich mein Zeugnis in der Tasche habe. Im September beginne ich mein Jurastudium und bis dahin geniesse ich das tolle Wetter.»