Untersiggenthal
Mäusebussard beging nach Kollision mit Auto Fahrerflucht

Am Mittwoch kollidierte auf der Landstrasse beim Schützenhaus ein Mäusebussard mit einem Auto, das in Richtung Station Siggenthal unterwegs war. Als der Wildhüter kommen sollte, flog das Tier davon.

Merken
Drucken
Teilen
Der schwer angeschlagene Bussard startete kurz darauf seinen Weiterflug. (wal)

Der schwer angeschlagene Bussard startete kurz darauf seinen Weiterflug. (wal)

Geschockt, aber nur leicht am rechten Lauf verletzt, hockte der Greifvogel kurz nach der Schrecksekunde neben der Fahrbahn.

Eine Automobilistin, die sich mit Greifvögeln auskennt, hielt an und alarmierte die Polizei. Als diese den Wildhüter aufbieten wollte, überlegte es sich der Bussard anders. Als der Autofahrer, der unschuldig in die Kollision verwickelt worden war, an den Ort des Geschehens zurückkehrte, startete der Raubvogel ohne jegliche Vorzeichen rasant zum Weiterflug Richtung Rebberg.

Ob Vögel auch Schutzengel haben, ist bisher unerforscht. Wenn ja, dann hatte der verunfallte Siggenthaler Bussard wohl gleich mehrere. Hoffentlich machen ihm keine Folgeschäden das weitere Vogelleben und vor allem das Jagen der Lieblingsnahrung Mäuse schwer. (wal)