Ehrendingen
Mehr Raum für die Jugendarbeit mit dem Jugendtreff Cocos

Heute eröffnet der neu gestaltete Jugendtreff Cocos. Die Jugendarbeiter Bastian Moser und Vivian Perrenoud wollen die Jugendarbeit in Ehrendingen so bekannt machen.

Britta Gfeller
Drucken
Teilen
Bastian Moser und Viviane Perrenoud freuen sich auf die Einweihung der neuen Räume.

Bastian Moser und Viviane Perrenoud freuen sich auf die Einweihung der neuen Räume.

Alex Spichale

«Die neue Jugendarbeit ist sichtbar, spürbar und erlebbar», sagt Bastian Moser. Er und Viviane Perrenoud sind seit Anfang September die neuen Jugendarbeiter in Ehrendingen. Die beiden wollen in der Gemeinde viel bewirken. «Früher war die Jugendarbeit da, um aufzupassen, dass die Jugendlichen ruhig sind. Dies ist jetzt nicht mehr so.» Die Jugendarbeiter möchten Ansprechpersonen für die Jugendlichen sein. Ausserdem wollen sie ihre Arbeit in der Gemeinde bekannt machen und sich mit Vereinen und Schulen vernetzen.

Einen Rahmen für die Gespräche bieten die neuen Räume des Jugendtreffs Cocos. «Früher bestand der Treff aus einem Raum mit Kelleratmosphäre», erzählt Moser. Jetzt können zwei weitere Räume von den Jugendlichen genutzt werden. Nebst einem Aufenthaltsraum verfügt der Treff nun auch über eine Küche und einen Discoraum. «Zumindest am Anfang werden wird oft im Jugendtreff sein», sagt Viviane Perrenoud. Ziel sei jedoch, dass der Treff von Jugendlichen für Jugendliche gestaltet wird. «Sieben Jugendliche halfen bereits bei den Renovations- und Einrichtungsarbeiten», sagt Perrenoud.

Freude an der Arbeit mit Jungen

Seit letztem Jahr ist die Jugendarbeit Ehrendingen der Jugendarbeitsstelle der Stadt Baden angeschlossen. «Nach langer Planung sind wir froh, mit der praktischen Arbeit beginnen zu können», sagt Moser, der seit acht Jahren als Jugendarbeiter tätig ist. Auch Viviane Perrenoud, die in der Ausbildung steckt, freut sich auf die Arbeit mit den Jugendlichen. «Jeder Tag bietet etwas Neues. Das ist das Spannende an diesem Beruf.»

Aktuelle Nachrichten