Die Bewohner des älteren Mehrfamilienhauses an der Hofmattstrasse bemerkten am Freitagabend, dass das Treppenhaus mit dichtem Qualm gefüllt war. Die Feuerwehr rückte mit einem Grossaufgebot aus. Atemschutztrupps konnten den Brandherd im Keller lokalisieren, wie die Kantonspolizei Aargau in einer Mitteilung schreibt. 

Währenddessen evakuierte die Feuerwehr alle anwesenden Bewohner. Zwei von ihnen klagten über Atembeschwerden und wurden von der Ambulanz zur Untersuchung ins Spital gebracht.

Sämtliche Wohnungen des Hauses sind aufgrund des starken Rauchs vorläufig nicht mehr bewohnbar. Die Bewohner mussten die Nacht im Hotel oder bei Bekannten verbringen. Der Sachschaden lasse sich noch nicht beziffern, schreibt die Polizei weiter. Auch die Brandursache sei noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen.

Aktuelle Polizeibilder vom Oktober: