Dättwil

«Meierhöfler» reisen in das alte Ägypten

Die Kinder beim Proben: Den Pharaonen (r.) kann keine Gabe mehr trösten, denn die Kette, die seinen kranken Sohn (l.) heilen sollte, ist verschwunden.DAna Liechtii

Die Kinder beim Proben: Den Pharaonen (r.) kann keine Gabe mehr trösten, denn die Kette, die seinen kranken Sohn (l.) heilen sollte, ist verschwunden.DAna Liechtii

Im Musical «Amenemnesut» der Primarschule Meierhof erlebt das Publikum eine farbenfrohe, musikalische Zeitreise

Eine Woche lang hatten sie Zeit, zu üben. Nun wird es ernst: Die Kinder der Schule Meierhof hatten am Freitagmorgen die Hauptprobe für ihr Musical «Die Kette des Amenemnesut». Darin findet eine Schülerin der Schule Meierhof in der Schulhausplatz-Baustelle in Baden ein geheimnisvolles Stück einer alten, ägyptischen Kette. Durch dessen Zauberkraft wird sie ins Ägypten der Vergangenheit gebracht. Dort trifft sie auf andere Zeitreisende aus allen Kulturen und Zeitaltern. Sie alle haben auch ein Kettenstück gefunden.

Die Zeitreisenden finden heraus, dass die Kettenteile zu einem verzauberten Schmuckstück gehören, dass einem kranken Pharaonensohn das Leben retten soll. Dessen Bruder hat es aber aus Eifersucht zerstört, und seine Stücke in verschiedene Zeitalter zerstreut. Nun liegt es an ihnen, auch das letzte Stück der Kette zurück nach Ägypten zu bringen. Das ist aber noch im Historischen Museum in Baden ausgestellt. Ob der kranke Pharaonensohn die Kette am Schluss vollständig zurückbekommt und geheilt werden kann, will hier noch nicht verraten sein.

Das Musical ist eine Eigenproduktion der 20 Lehrer der Schule Meierhof. Von den Texten über die Musik, bis hin zu den Kostümen sei alles selbst gemacht. Alle 130 Kinder vom Kindergarten bis zur sechsten Klasse sind Teil der Vorführung. Heute zeigen die kleinen Schauspieler um 14 Uhr und um 19 Uhr in der Aula Dättwil, was sie können.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1