Mellingen
Bereits die dritte Vizeammann-Kandidatur: Auch Evelyne Wernli will

Die Erneuerungswahlen im Reussstädtchen versprechen Spannung. Bereits sind zwei Kandidaturen für das Ammann-Amt bekannt. Und mit Evelyne Wernli (Mitte) sind es nun gar drei Personen, die Vizeammann werden wollen.

Andreas Fretz
Drucken
Teilen
Nach Gemeinderatskandidatur nun auch das Vizeammann-Amt im Blick: Evelyne Wernli

Nach Gemeinderatskandidatur nun auch das Vizeammann-Amt im Blick: Evelyne Wernli

Zvg

In Mellingen formiert sich das Kandidatenfeld für die Erneuerungswahlen. Am 26. September werden nach dem Wahlverzicht von Bruno Gretener (FDP) und René Furter (SVP) ein neuer Ammann und Vizeammann gesucht. Auch den Posten des per sofort zurückgetretenen SVP-Gemeinderats Roger Fessler gilt es neu zu besetzen.

Vizeammann-Kandidatur war mit Partei bereits besprochen

Nun meldet Evelyne Wernli (Die Mitte) höhere Ambitionen an. Schon vorher war bekannt, dass sie als Gemeinderätin kandidieren will. Dies wurde Anfang Juli bekannt gegeben. Die Kandidatur als Frau Vizeammann «war mit dem Vorstand der Mitte Mellingen bereits vor der
damaligen Medienmitteilung besprochen», sagt Wernli. Nur wollte sie aus Respekt den zwei bisherigen Gemeinderäten gegenüber mit der Mitteilung ihrer Kandidatur warten, ob allenfalls von ihnen ein Anspruch für die Wahlen im Herbst kommen würde, teilt Wernli nun mit.

Eveline Wernli ist der Meinung, dass die Einwohner von Mellingen im Moment vor allem Vertrauen in den Gemeinderat brauchen. Es stehen grosse Projekte an mit der Umfahrung Mellingen und der Aufwertung der Altstadt als Begegnungszone. Zudem werde ab dem neuen Jahr die Schulpflege wegfallen, was dazu führe, dass mehr Verantwortung auf die Schulleitungen und den Gemeinderat falle. «Dafür braucht es in der Exekutive Erfahrung, Beständigkeit und die Fähigkeit, als Team an einem Strang zu ziehen», so Wernli. Sie sei bereit, als Gemeinderätin und Frau Vizeammann ihren Beitrag an einer zukunftsorientierten
Gemeinde zu leisten.

Fünf Kandidaturen für die beiden höchsten Ämter

Von 2009 bis 2012 war Wernli Präsidentin der CVP Frauen Aargau. Nach Gemeinderat Beat Gomes (parteilos) und Raphael Leutenegger (neu) ist sie bereits die dritte Kandidatin für das Vizeammann-Amt. Als Gemeindeammann kandidieren bisher Gemeinderätin Györgyi Schaeffer (parteilos) und Martin Huber (neu, parteilos). Der Unternehmer führt seit 28 Jahren die Robert Huber AG in Mellingen. Huber ist Mitglied des Gewerbevereins Regio Mellingen und war als Vizepräsident eines Schweizerischen Wirtschaftsverbandes tätig.

Die Anmeldefrist für den ersten Wahlgang der Gesamterneuerungswahlen ist der 13. August 2021. Ein allfälliger zweiter Wahlgang ist am 28. November 2021 vorgesehen.

Aktuelle Nachrichten