Siggenthal

Mietstreit in «GoEasy»-Arena: NLB-Handballer für drei Tage ausgesperrt

HSG Siggenthal und Anliker

HSG Siggenthal und Anliker

Die Handballer von Siggenthal/Vom Stein wurden für drei Trainingstage aus der «GoEasy»-Arena ausgesperrt. Betroffen war auch die NLB-Mannschaft, die mitten im Abstiegskampf steckt. Betreiber Beat Anliker spricht von Erpressung.

Der NLB-Handballverein HSG Siggenthal/Vom Stein Baden kämpft kurz vor Ende der Saison noch immer gegen den Abstieg. Dank zuletzt einem Sieg und einem Unentschieden liegt der Club zwar über dem rettenden Strich. Doch das Abstiegsgespenst ist noch nicht definitiv vertrieben. Zu den sportlichen Sorgen ist diese Woche nun auch noch ein ärgerlicher Streit mit der Hallenbetreiberin der «Go Easy»-Arena hinzugekommen.

Es geht um die Miete. Der Verein ist der Ansicht, noch Anspruch auf Sponsoring-Gelder von «Go Easy» zu haben, weswegen er die Miete noch nicht überwiesen hat. Die Folge: Der Zutritt zur Sporthalle blieb allen Mannschaften des Vereins von Montag bis Mittwoch verwehrt.

Die Spieler konnten zu Beginn dieser Woche nicht wie gewohnt im grössten Hallensportzentrum im Kanton trainieren. Neben dem NLB-Team trainieren weitere Mannschaften im neuen Sportzentrum in Station Siggenthal.

Anliker: "Go Easy lässt sich nicht erpressen"

Die Verantwortlichen des Vereins wollten sich auf Anfrage nicht zum Fall äussern. Beat Anliker, VR-Präsident des Sportzentrums Go Easy, sagt: «Der Fall ist klar. Wir verlangen das Geld für die Hallenmiete für jedes Quartal im Voraus. Das Geld für die Zeitspanne von April bis Juli wäre am 31. März fällig gewesen. Ich habe den Verein schon vor langer Zeit darauf aufmerksam gemacht, dass die Zahlung fällig wird. Wer die Verträge genau liest, merkt sofort, dass die ‹Go Easy Freizeit & Event AG› im Recht ist.»

Er habe dem SC Siggenthal das Angebot gemacht, den Betrag vor jedem Training bar zu bezahlen. «Sie wollten nicht bezahlen und trotzdem trainieren. Go Easy lässt sich aber nicht erpressen.» Am Donnerstag habe er dem Verein die Halle grosszügigerweise gratis zur Verfügung gestellt. «Damit sich die NLB-Handballer gut auf das nächste Spiel vorbereiten können.»

Gestern Freitag fanden intensive Gespräche zwischen dem SC Siggenthal und Go Easy statt. Anliker: «Wir sind auf bestem Wege, uns gütlich zu einigen.» Drei Spiele bleiben dem NLB-Team von Siggenthal/Vom Stein noch, um die Klasse zu halten. Heute Samstag findet das Derby gegen Städtli Baden statt – allerdings nicht im «Go Easy», sondern in der Sporthalle Obersiggenthal.

Meistgesehen

Artboard 1