Remetschwil
Mit 140 km/h ausserorts: Raser ist Auto und Führerausweis los

Ein 28-Jähriger wurde heute im Ausserortsbereich mit 140 km/h gemessen. Sein Auto und sein Führerschein wurden von der Polizei beschlagnahmt.

Merken
Drucken
Teilen
Der 28-Jährige ist Auto und Fahrzeug los. (Symbolbild)

Der 28-Jährige ist Auto und Fahrzeug los. (Symbolbild)

Pixabay

Am Freitagmorgen führte die Kantonspolizei auf der Hauptstrasse zwischen Bellikon und Remetschwil eine Geschwindigjkeitskontrolle mit dem Lasermessgerät durch. Eigentlich gilt auf dieser Strecke die Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.

Ein 28-jähriger Schweizer fuhr jedoch mit einem Tempo von 140 km/h - fast doppelt so schnell. Die Polizei stoppte ihn sofort und schaltete aufgrund der massiven Geschwindigkeitsüberschreitung sofort die Staatsanwaltschaft Baden ein.

Diese eröffnete eine Strafuntersuchung und verfügte die Beschlagnahmung des Seats. Auch sein Führerausweis wurde ihm abgenommen.

Der junge Mann war nicht der einzige, der das Limit massiv übertrat: Ein 69-jähriger Lenker fuhr mit einer Geschwindigkeit von 116 km/h und wurde ebenso bei der Staatsanwaltschaft verzeigt.