Am nationalen Lions Day organisierte der Lions Club Baden-Heitersberg und der LEO Club Baden einen speziellen Spendentag. Gesammelt wurde zugunsten eines Bildungs-Projekts im Laos, im Südosten Asiens. Aussergewöhnlich war die Aktion nicht zuletzt wegen der Beschaffung von Unterstützungsbeiträge. Fünf Elektro-Rikschas mit Lions-Mitgliedern am Steuer nahmen Passanten gegen einen freiwilligen Spenden-Beitrag mit auf eine Ausfahrt durch die Stadt. Der Lions Day 2017 sei mit dieser Aktion ein voller Erfolg gewesen, teilten die Organisatoren mit.

Mit persönlichem Engagement einerseits und mit finanziellen Mitteln andererseits will der Klub mit Ressourcen und dem Willen nachhaltig weltweit etwas bewirken.

Hintergrund des Anlasses am Samstag war das 100-Jahr-Jubiläum der Lions Clubs International. Zu diesem Zweck traten die Mitglieder in Baden für die Aktion «Besserer Zugang zu Bildung» kräftig in die Pedale: Die Elektro-Rikschas nahmen Personen mit auf eine Ausfahrt oder chauffierten sie auf Wunsch auch nach Hause. Von diesem Angebot Gebrauch machte unter anderen auch Stadtrat und Stadtammann-Kandidat Erich Obrist.

Ziel bereits erreicht

1917 gründete der Amerikaner Melvin Jones die internationale Lions-Bewegung. Heute zählt die Institution knapp eineinhalb Millionen Mitglieder. Zum 100-Jahr-Jubiläum hat man sich zum Ziel gesetzt, 100 Millionen Menschen mit Hilfsdiensten zu erreichen. Im Fokus stehen dabei Hunger, Jugend, Sehkraft und Umwelt. Bis Ende Februar 2017 konnten bereits über 139 Millionen Menschen erreicht werden.