Baden
Mit pinken Lampions: 200 Personen machen auf Brustkrebs aufmerksam

Rund 200 Personen nahmen am letzten Wochenende an der «Pink-Light»-Kundgebung der Krebsliga Aargau teil. Mit pink leuchtenden Lampions ausgerüstet zogen sie durch die Stadt und setzten so ein Zeichen im Kampf gegen Brustkrebs.

Stefan Hürst
Drucken
Teilen
Mit pinken Lampions gegen Brustkrebs – der Umzug in Baden wurde von der Krebsliga Aargau organisiert.

Mit pinken Lampions gegen Brustkrebs – der Umzug in Baden wurde von der Krebsliga Aargau organisiert.

Alex Spichale

Einige Badener dürften am letzten Wochenende jäh in ihrem Ausgang unterbrochen worden sein, als eine Gruppe von ungefähr 200 Personen mit pinken Lampions durch die Stadt zog. Teilnehmer jeden Alters zogen nach einem kurzen Begrüssungswort von Stadträtin Regula Dell’Anno los, durch die Altstadt hinunter an die Limmat und wieder zurück zum Bahnhof. Organisiert wurde der «Pink-Light»-Umzug von der Krebsliga Aargau. Der Monat Oktober ist der internationale Brustkrebsmonat, während dem auf der ganzen Welt Aktionen stattfinden, um auf die Krankheit aufmerksam zu machen. Auch die Krebsliga Schweiz hat deshalb die kantonalen Sektionen dazu aufgerufen, sich zu engagieren. In Baden ist der Anlass mit überraschend vielen Teilnehmern geglückt. Unter ihnen liefen mit Thierry Burkart und Sabina Freiermuth auch zwei Grossräte mit. Für die Krebsliga Aargau ist nach der erfolgreichen Premiere eine Zweitauflage im nächsten Jahr durchaus denkbar.

Aktuelle Nachrichten