Ein 33-jähriger Fussgänger war kurz vor Mitternacht zu Fuss vom Bahnhof Baden Richtung Ennetbaden unterwegs. Kurz vor dem Limmatauweg bemerkte er vier Personen hinter sich. 

Einer davon habe ihn zurückgehalten und mit einem Messer bedroht. Der Täter verlangte das Portmonee des Fussgängers. 

Der 33-Jährige ergriff daraufhin die Flucht, wurde aber von den Angreifern eingeholt und so stark mit Fusstritten traktiert, dass er zu Boden ging. Schliesslich gab das Opfer den Tätern das mitgeführte Bargeld.

Anschliessend sind die Täter in unbekannte Richtung davon gegangen. Trotz intensiver Fahndung konnten die Täter der Polizei unerkannt entkommen.

Der 33-Jährige beschrieb gegenüber der Polizei die vier Täter als zirka 15 - 20-jährig, schlanke Statur und zirka 170 - 185 cm gross. Der Täter, der ihn angesprochen und angegriffen habe, sei dunkel gekleidet gewesen.

Das Opfer wurde beim Überfall mittelschwer verletzt und musste sich in ärztliche Behandlung begeben.

Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Kantonspolizei in Baden (Telefon 056 200 11 11) zu melden.