Ein 31-jähriger Schweizer aus dem Bezirk Lenzburg fuhr am Dienstag, kurz vor 12.30 Uhr, in Neuenhof auf der Zürcherstrasse. Nach dem Losfahren bei einer
Lichtsignalanlage verlor der Honda-Fahrer die Beherrschung über sein Auto.

Dieses geriet diagonal über die gegenüberliegende Fahrbahnseite, worauf das Fahrzeug neben einem Buswartehäuschen in eine Gartenmauer prallte. Der Honda-Fahrer zog sich beim Selbstunfall mittelschwere Verletzungen zu. Der Sachschaden am Fahrzeug beträgt zirka 25'000 Franken.

Die Kantonspolizei Aargau klärt nun ab, wie es zum Selbstunfall kam. Die Staatsanwaltschaft Baden ordnete eine Blut- und Urinprobe an und eröffnete eine Strafuntersuchung. Der Führerausweis wurde dem Unfallfahrer vorläufig abgenommen. (pd/sha)