Baden
Mobiliar-Stiftung unterstützt die neue Ausstellung des Kunstraums Baden

Seit Anfang November ist die Ausstellung «Raumgeschichten» im Badener Kunstraum zu besichtigen. Die Mobiliar unterstützt das Projekt mit 15'000 Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Der Kunstraum der Stadt Baden hat letzte Woche einen Check über 15'000 Franken von der Mobiliar entgegennehmen können. Unterstützt wird mit dem Betrag das Projekt «Raumgeschichten». Archiv

Der Kunstraum der Stadt Baden hat letzte Woche einen Check über 15'000 Franken von der Mobiliar entgegennehmen können. Unterstützt wird mit dem Betrag das Projekt «Raumgeschichten». Archiv

Rolf Bismarck

Der Kunstraum der Stadt Baden hat letzte Woche einen Check über 15'000 Franken von der Mobiliar entgegennehmen können. Unterstützt wird mit dem Betrag das Projekt «Raumgeschichten». Sieben Künstlerinnen und Künstler gestalten je einen eigenen Raum mit ganz persönlicher Ausprägung. Es werden nicht einfach Bilder und Skulpturen aufgehängt und ausgestellt. Der Raum selbst wird zum Kunstwerk, eigens geschaffen für diese Ausstellung.

«Der Kunstraum der Stadt Baden macht Kunst jenseits von Kommerz einem breiten Publikum zugänglich. Wir unterstützen das gerne», sagte Marc Périllard, Generalagent der Mobiliar in Baden, als er den Check übergab. Die Mobiliar engagiert sich in diversen gesellschaftlichen und künstlerischen Projekten. Der Beitrag für die «Raumgeschichten» passe zu ihrem Engagement, so die Versicherung.

Die Jubiläumsstiftung der Mobiliar unterstützt Institutionen und Einzelfirmen aus den Gebieten Wissenschaft, Forschung, Kunst und Kulturpflege, die sich für eine nachhaltige Zukunftsgestaltung einsetzen. Der Stiftungsrat entscheidet zwei Mal pro Jahr darüber, wer unterstützt werden soll. Finanziert wird die Stiftung durch den Vergabungsfonds der Mobiliar, der aus dem Geschäftsergebnis geäufnet wird. (az)