In der Nacht auf Samstag versuchten zwei Moldawier, sich vor einer Polizeikontrolle zu drücken. Nach kurzer Verfolgungsjagd durch Siggenthal setzten die beiden ihren silbernen Citroën in eine Barriere. Zu Fuss ging es deshalb weiter in eine nahegelegene Kiesgrube.

Dank dem Aufgebot weiterer Polizeipatrouillen konnte der erste Moldawier schon bald darauf festgenommen werden. Dem zweiten hingegen gelang es, sich weiter zu verstecken.

Erst nach 45 Minuten konnte er schliesslich von einem Polizeihund gestellt werden - in einem Dornengebüsch. Das Auto war mit österreichischen Kontrollschildern unterwegs und dort als gestohlen gemeldet. (mik)