Bier
Müller Bräu und LägereBräu stehen neu unter Heimatschutz

Die Mitglieder der Interessengemeinschaft eigenständiger Schweizer Klein- und Mittelbrauereien haben am Donnerstag auf der Ruine Stein die «Erklärung von Baden» unterzeichnet, darunter die Müller Bräu aus Baden sowie die LägereBräu aus Wettingen.

Angelo Zambelli
Merken
Drucken
Teilen
Der Badener Stadtamman Geri Müller.

Der Badener Stadtamman Geri Müller.

Zur Verfügung gestellt
Schweizer Biere stehen neu unter Heimatschutz

Schweizer Biere stehen neu unter Heimatschutz

Zur Verfügung gestellt

Mit der Erklärung verpflichten sich die Mitglieder, «die Vielfalt der Schweizer Biere quasi unter Heimatschutz zu stellen». Sie wollen sich mit ihrer Aktion von globalisierten Angeboten abheben, die Qualität und Vielfalt der Schweizer Biere pflegen und dem Bedürfnis nach regionaler Identifikation nachkommen.

«Der wahre Inbegriff für Heimat ist und bleibt die regionale Biermarke», sagt Felix Meier, Geschäftsführer der Brauerei Müller AG in Baden. Beim Bier trinken sei die gesellschaftliche Komponente sehr wichtig.

Die Unterzeichner der «Erklärung von Baden» belassen es nicht bei der trockenen Unterzeichnung des Dokuments. Unter dem Motto «Ein erfrischender Schluck Heimat» laden sie zu einer Stunde Freibier ein (LägereBräu am 2. August von 16.30 bis 17.30 Uhr; Müller Bräu am 9. August von 17 bis 18 Uhr).

Ausgeschenkt wird unfiltriertes Bier. «Unfiltriert steht für unverfälscht», sagt Felix Meier.