Baden

«Multikriminell» Aktiver zu drei Jahren Haft verurteilt

Kevin kennt die Handschellen bestens (Symbolbild)

Kevin kennt die Handschellen bestens (Symbolbild)

Unzählige Verkehrsdelikte, Drogendealer: Ein 24-jähriger Schweizer stand wegen langer Liste von Vergehen vor dem Bezirksgericht. Jetzt hat ihn das Gericht zu drei Jahren Haftstrafe verurteilt, die Hälfte davon bedingt.

Kevin (Name geändert) war 18, als er zum ersten Mal vor Gericht stand; zwei Jahre später dann gab es ein Wiedersehen mit dem Richter. Beide Male hatte Junglenker Kevin zu sehr aufs Gaspedal gedrückt.

Zweimal hatte er bedingte Geldstrafen kassiert. Jetzt, beim dritten Mal, war klar, dass Kevin nicht mehr so glimpflich davonkommen würde.

Denn inzwischen hatte er in krimineller Hinsicht mächtig aufgedreht, und zwar nicht «nur» bezüglich Vergehen und Verstössen gegen das Strassenverkehrsgesetz.

Seit über neun Monaten sitzt Kevin hinter Gittern: Der «Palmarès» seiner Untaten liess keine Zweifel offen, dass eine längere Freiheitsstrafe unumgänglich sein würde.

An der Verhandlung vor Bezirksgericht Baden forderte der Staatsanwalt eine solche von 3½ Jahren.

Vom Händler zum Indoor-Gärtner

Kevin hatte zwar keine Lehre gemacht, aber bei seinem Onkel die Fertigkeit für einen seltenen handwerklichen Beruf erworben und auch ausüben können.

Obwohl der Neffe als knapp 22-Jähriger monatlich 3500 Franken verdiente, nahm er 2010 eine Zusatztätigkeit auf, die fast ebenso lukrativ wie kriminell war: Er begann im grossen Stil mit Marihuana, das er auch selber regelmässig konsumierte, zu handeln.

Später kamen noch etwas Kokain und Amphetamine dazu. Innert rund 18 Monaten erzielte Kevin damit einen Gewinn von mindestens 18 000 Franken.

Im Dezember 2011 wurde er für acht Wochen in U-Haft gesetzt. Zwei Monate nach der Entlassung mietete er mit seinem Kumpel Thomas ein Haus.

Darin wurde eine Hanf-Indooranlage eingerichtet, die rasch florierte und innert fünf Monaten einen Gewinn von zwischen 10 000 und 12 500 Franken abwarf.

Dann flog der Betrieb auf, die Verhaftung folgte auf dem Fuss. Das Verfahren gegen Thomas ist noch hängig, Kevin sitzt seither hinter Gittern.

Sprung in die Aare

Mit Cannabis und Alkohol im Blut, zwei- oder vierrädrig motorisiert, hat Kevin auch mehrfach die Polizei auf Trab gehalten und gegen rund ein Dutzend Strassenverkehrs-Gesetze, -Regeln und -Verordnungen verstossen.

Für die Heimfahrt vom Döttinger Winzerfest 2011 hatten er und Thomas kurzerhand einen Pw entwendet. Kevin, dem im August 2009 das Billett auf unbestimmte Zeit entzogen worden war, setzte sich ans Steuer.

In Tegerfelden geriet das Auto ins Schleudern, überschlug sich und kam in einem Acker zum Stillstand. Telefonisch riefen die beiden besoffenen Insassen einen Kumpel um Hilfe, zu dritt wurde das arg beschädigte Gefährt wieder auf die Räder gekippt und munter fuhr Kevin auf Nebenstrassen weiter.

Auf einem Waldweg in Untersiggenthal aber war endgültig Schluss: Die Kollision mit einem Baumstrunk gab dem Auto den Rest und die beiden Burschen schwankten per pedes heimwärts.

Als er im August 2012 in Brugg, auf einem Mofa fahrend, einer Polizeipatrouille ins Auge stach, sprang Kevin, um der Kontrolle zu entgehen, kurzerhand in die Aare, kam aber nur bis ans andere Ufer: Er war total high, das Mofa frisiert, ohne Kontrollschild und Versicherungsschutz.

Einen Monat später dasselbe noch mal, bloss mit einem 250er-Töff sowie mit übersetztem Tempo statt eines Sprungs ins Wasser.

Allerletzte Chance

Das Gericht unter Vorsitz von Gabriela Fehr verurteilte Kevin zu 3 Jahren: «Angesichts der Liste von Vergehen gegen das Strassenverkehrsgesetz wird einem angst und bange. Es grenzt an ein Wunder, dass wir nicht wegen fahrlässiger Tötung verhandeln mussten.»

Dass diverse Festnahmen und eine erste U-Haft Kevin unbeeindruckt liessen, lasse zwar Zweifel an einer günstigen Prognose aufkommen.

«Dennoch hat das Gericht sich durchgerungen, ihm eine allerletzte Chance zu gewähren und spricht die Hälfte der Strafe bedingt aus, allerdings mit der längstmöglichen Probezeit von fünf Jahren.»

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1