Fislisbach

Nach Messer-Attacke: Mann bleibt in Untersuchungshaft

Tötungsdelikt Fislisbach - Impressionen vom Tatort.

Tötungsdelikt Fislisbach - Impressionen vom Tatort.

Der 35-jährige Albaner, der in Fislisbach eine junge Frau mit einem Messer tödlich verletzt hat, bleibt für mindestens drei Monate in Untersuchungshaft. Inzwischen schwebt er nicht mehr in Lebensgefahr.

Der Mann, der am letzten Donnerstag im Fislisbacher Dorfzentrum eine 26-jährige Frau niedergestochen hat, bleibt für mindestens drei Monate in Untersuchungshaft. Das hat das Zwangsmassnahmegericht angeordnet, wie der Regionalsender Tele M1 berichtet.

Täter nicht mehr in Lebensgefahr

Der 35-jährige Albaner hatte die Frau mit einem Messer attackiert und dabei so schwer verletzt, dass diese noch am Unfallort verstarb. Eine halbe Stunde nach der Tat konnte die Kantonspolizei Aargau den Mann in einer Tiefgarage festnehmen. Dabei fügte er sich mit dem Messer selbst schwere Verletzungen zu. Inzwischen schwebe der Mann nicht mehr in Lebensgefahr, wie Tele M1 weiter berichtet.

Laut Angaben der Kantonspolizei handelt es sich beim Opfer um eine Albanerin, die seit geraumer Zeit in der Region wohnhaft war. Der mutmassliche Täter ist ebenfalls albanischer Staatsangehöriger, jedoch ohne festen Wohnsitz in der Schweiz. Die beiden Landsleute dürften sich gekannt haben, waren aber nicht verheiratet. (ksc)

Tötungsdelikt Fislisbach: Kapo-Medienchef Roland Pfister über erste Erkenntnisse

Tötungsdelikt Fislisbach: Kapo-Medienchef Roland Pfister über erste Erkenntnisse (25.9.2014)

Tötungsdelikt in Fislisbach - Mann sticht Frau auf offener Strasse nieder

Tötungsdelikt in Fislisbach - Mann sticht Frau auf offener Strasse nieder (25.9.2014)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1