Fussball-Gala

Nach zweitem Heimsieg in Folge: Der FC Baden feiert sich im Trafo Baden

An der 5. Gala des Aargauischen Fussballverbands (AFV) im Trafo Baden feierten sich die Fussballer selber. Das Highlight der Veranstaltung: AFV-Präsident Aemisegger intonierte zusammen mit Caroline zum Gaudi der 400 Gäste das französische Kinderlied «Frère Jacques».

Thomi Bräm erreichte die frohe Botschaft via Hosentaschentelefon. Der umtriebige Präsident des FC Baden weilte just während der Fussball-Gala an einem Geschäftsausflug in den Bergen.

Dass sein FCB wie schon vor einem Jahr zum «Vorbildlichsten Verein des Jahres» ausgezeichnet wurde und neben viel Ehre auch noch 4000 Franken einstreichen konnte, erfuhr Bräm via Whatsapp-Nachricht spät am Freitagabend. «Ich freue mich natürlich über den erneuten Sieg», so der 52-Jährige tags darauf während einer Gebirgstour am Handy, «das haben wir wirklich nicht erwartet.» Vertreten wurde der Chef an der AFV-Gala durch seinen Vizepräsidenten.

Martin Maumary nahm auf der Bühne von Laudator und Ex-Trainer Urs «Longo» Schönenberger Pokal, Check und Urkunde entgegen. Bemerkenswert: Baden hat in den Kriterien «Fairplay», «Schiedsrichter-Einsätze», «Engagement» sowie «Bussen und Gebühren» von allen 83 bewerteten Klubs am besten abgeschlossen.

«Dass wir wieder Erste wurden, ist eine Bestätigung unserer Arbeit im Verein», so Maumary, «wir sind alle sehr stolz.» Was die Badener mit dem Preisgeld anstellen, sei noch offen, so der Vizepräsident weiter. Man sei vom erneuten Sieg fast ein wenig überrumpelt worden.

Klibys Caroline unter der Prominenz

Nicht gereicht zum Sieg hat es indes Bruno Rigo. Der Vizeammann der Gemeinde Böttstein und Spiko-Präsident des FC Döttingen war als einer von drei Nominierten zur Wahl des «Funktionärs des Jahres» vorgeschlagen gewesen. In der Gunst des Publikums stand jedoch Roger Widmer vom FC Erlinsbach an erster Stelle.

Auch bei der Wahl zum «Schiedsrichter des Jahres» hatte der FCE die Nase vorn, Christoph Eckert durfte sich vom ehemaligen Spitzen-Referee Daniel Wermelinger zum Sieg gratulieren lassen. Den Pokal für den erfolgreichsten 2.-Liga-Torschützen der vergangenen Saison durfte Basil Gmür (21) vom SC Schöftland aus den Händen von Beachsoccer-Star Noel Ott entgegennehmen.

Der Aargauische Fussballverband mit Präsident Hans Aemisegger an der Spitze hat es einmal mehr verstanden, den Jahresschluss zu einem rauschenden Fest zu machen. Regierungsrat und Sportminister Alex Hürzeler gab sich die Ehre, FC-Aarau-Trainer Marco Schällibaum, auch die beiden früheren Nationalspieler Daniel Gygax und Mario Eggimann waren im Trafo dabei.

Für gute Stimmung und einige Lacher sorgte Kliby mit seiner Caroline. Das Highlight der Veranstaltung: AFV-Präsident Aemisegger intonierte zusammen mit Caroline zum Gaudi der 400 Gäste das französische Kinderlied «Frère Jacques».

Meistgesehen

Artboard 1