Baden
Nachfolge von Stephan Attiger: Aus fünf mach eins

Einen Monat ist es her, seit der Badener Stadtammann Stephan Attiger in den Regierungsrat gewählt wurde. Seine potenziellen Nachfolger brachten sich schnell in Position.

Martin Rupf
Drucken
Teilen
«O du fröhliche, laute Badener Vorweihnachtszeit.» Ob sich zu den fünf bestehenden Stadtammann-Kandidaten noch weitere gesellen?

«O du fröhliche, laute Badener Vorweihnachtszeit.» Ob sich zu den fünf bestehenden Stadtammann-Kandidaten noch weitere gesellen?

AZ

Es sind dies: Stadtrat Roger Huber (FDP), Vizeammann Geri Müller (team baden), Stadtrat Markus Schneider (CVP) und der frisch gewählte GLP-Grossrat Sander Mallien.
Das in Baden und in der Region bekannte Quartett hat gestern noch Zuwachs durch einen fünften Kandidaten erfahren. Der 58-jährige Heinz Blaser - in der Region auch bekannt als Blasi der Hosenträger - hat sich als offizieller Kandidat eintragen lassen. Der parteilose Buchhalter bezeichnet seine Kandidatur als durchaus «ernsthaft», auch wenn er sich keine allzu grosse Chance auf die Wahl ausrechnet.
Ammann nur, wenn auch Stadtrat
Parallel zur Stadtammann-Wahl zeichnet sich eine Kampfwahl um den frei werdenden FDP-Sitz im Stadtrat ab, den Peter Courvoisier (FDP) und Ruth Müri (team baden) erobern wollen. In Anbetracht der Fülle der Kandidaten - die Anmeldefrist läuft am kommenden Freitag, 30. November, ab - ist es gut möglich, dass beim ersten Wahlgang am 13. Januar keiner der Kandidaten das absolute Mehr erreicht und somit ein zweiter Wahlgang nötig wird. Das absolute Mehr ist erreicht, wenn ein Kandidat mindestens die Hälfte der abgegebenen, gültigen Stimmen plus eine Stimme erhält.
«Als Stadtammann kann jemand nur gültige Stimmen erhalten, wenn er schon Stadtrat ist oder gleichzeitig als Stadtrat gewählt wird», erklärt Marco Sandmeier, Stadtschreiber-Stellvertreter. Bei einem allfälligen zweiten Wahlgang, der am 3. März stattfinden würde, wäre dann derjenige Kandidat als Stadtammann beziehungsweise Stadtrat gewählt, der am meisten Stimmen erhält.
Frau Vizeammann Daniela Oehrli?
Sollte die Stadtammann-Wahl auf den heutigen Vizeammann Geri Müller fallen, müsste im Juni eine dritte Wahl durchgeführt werden, um seinen Nachfolger zu bestimmen.
Dies wiederum hätte zur Folge - der neue Ammann tritt sein Amt in Baden am 1. April 2013 an -, dass für die Zeit von April bis Juni ein interimistischer Vizeammann einspringen müsste. «Gemäss dem Anciennitätsprinzip und den damals erzielten Stimmen würde diese Rolle Stadträtin Daniela Oehrli zufallen», sagt Marco Sandmeier.
In Baden darf man sich auf ein spannendes Wahljahr 2013 gefasst machen. Ein kleiner Trost bleibt allen Unterlegenen: Im Herbst fin-den die ordentlichen Gesamterneuerungswahlen statt - vielleicht klappt es dann im zweiten Anlauf.

Aktuelle Nachrichten