Baden

Nasser Start für Badenfahrt – ein Blick in die Vergangenheit lässt jedoch hoffen

Mussten den Regenschirm auspacken: Besucher des Stadtfestes 2012.AZ-Archiv

Mussten den Regenschirm auspacken: Besucher des Stadtfestes 2012.AZ-Archiv

Die Prognosen verheissen nichts Gutes für die ersten Festtage. Ein Blick in die Wetteraufzeichnungen der letzten Jahre lässt aber auf eine sonnige Zeit hoffen.

Die ganze Region hofft auf gutes Wetter während der Badenfahrt. Doch die Eröffnung und das Wochenende stehen unter keinem guten Stern. Meteoschweiz sagt auf Anfrage, aufgrund der hohen Temperaturen zu Beginn dieser Woche entstehe ein Tiefdruckgebiet, das für Gewitter und Regenschauer gegen Ende der Woche sorge. Die Wetterzentrale sagt jedoch weiter, dass die Tendenzen für die zweite Hälfte der darauffolgenden Festwoche besser aussehen und die Temperaturen ansteigen würden.

August zuletzt immer sonnig

Immerhin: Der Blick in die Vergangenheit lässt hoffen. Xaver Willi liest seit 42 Jahren jeden Tag Wetterdaten auf seiner Wetterstation in Ehrendingen ab. Der ehemalige Angestellte einer Regenmessstation in Zürich gewährte einen Einblick in seine Aufzeichnungen der letzten 10 Jahre. «Blickt man auf den Monat August der Jahre 2007 bis 2016, findet man jeweils die gleichen Wetterverhältnisse. Viel Sonnenschein, meist ein oder zwei Gewitter und ein wenig Regen.»

Regenmenge sinkt seit 2006

Interessant sei aber, dass die Regenmenge von Jahr zu Jahr abgenommen habe, sagt Xaver Willi. «Im August 2006 massen wir die zweitgrösste Menge an Regen seit über 40 Jahren. Seither verringert sich die Zahl der Regentage von Jahr zu Jahr», sagt er. Die rund 1 Million Badenfahrt-Gäste hoffen, dass der Trend anhält und sonnige Festtage bevorstehen – trotz nassem Start.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1