Monique und Bernd Schendel, die neuen Wirte des Restaurants Baldegg, stammen aus München. Seit April wirten sie nun im Traditionsrestaurant auf der Badener Anhöhe, das der Ortsbürgergemeinde gehört. «Einige Badener haben uns gefragt, warum in aller Welt wir denn aus der Grossstadt München hierherkommen», erzählt Bernd Schendel und lacht. «Der Grund ist, dass wir die Baldegg gut kennen, weil die Familie meiner Frau vor vielen Jahren in die Gegend zog.»

Monique Schendel, die schon in München Restaurants führte, sagt: «Ich hatte schon immer den Traum, ein Restaurant zu übernehmen, bei dem ich guten Gewissens sagen kann: Hier passt einfach alles.» Das sei bei der «Baldegg» nun der Fall. «Nun ja – fast», ergänzt sie. «Wir vermissen hier in Baden nur eines: das Münchner Biergarten-Flair. Aber das werden wir nachholen.»

Die Schendels planen, bis in drei Wochen einen Drittel des Gartenteils in einen Biergarten zu verwandeln, wie es ihn auch in München gibt. «Damit echtes Biergartengefühl aufkommt, werden wir neben dem Müllerbräu auch Münchner Bier ausschenken», sagt Monique Schendel.

Auf der Speisekarte soll zudem die eine oder andere bayerische Speise hinzugefügt werden. «Aber keine Sorge: Wir werden die bewährte, bodenständige Küche weiterführen», sagt sie. Garant hierfür soll ihr Sohn Benjamin Staudinger sein, der bereits in den vergangenen zweieinhalb Jahren in der «Baldegg» arbeitete und nun Küchenchef ist.

Die ersten Wochen auf der «Baldegg» seien nicht nur einfach gewesen, sagt Monique Schendel. «Am ersten Tag sind wir überrannt worden. Wir arbeiten nun täglich daran, die Abläufe weiter zu verbessern.»

Die Schweizer Gäste hätten ganz andere Ansprüche als die deutschen, sagt Bernd Schendel. «Die Preise in der Schweiz sind höher, und die Gäste nehmen das in Kauf. Aber sie haben entsprechend hohe Ansprüche, die sie auch einfordern.»

In den letzten 15 Jahren haben Michael und Maria Moser das Restaurant auf der Badener Anhöhe betrieben. Nun konzentrieren sie sich auf das «Belvédère», das sie bisher gleichzeitig führten. Der Gasthof auf der Baldegg wurde 1837 eröffnet und gehört seit 1916 der Ortsbürgergemeinde.